Herbert Rosendorfer

Biographie

Geboren am 19.2.1934 in Gries (Südtirol). Den »umgekehrten Weg als üblich« ist er mit seiner Karriere gegangen, sich selbst sieht er als einen »verkrachten Künstler, der Jurist geworden ist«. Nach zwei Semestern gab Rosendorfer das Studium der Bühnenbildnerei an der Akademie der Künste in München auf und wechselte zur Juristischen Fakultät. Er wurde 1965 zum Gerichtsassessor ernannt und nach Bayreuth berufen (später schrieb er unter dem Pseudonym Vibber Tøgesen für Freunde und Verächter der Festspielstadt den Führer ›Bayreuth für Anfänger‹). Bald nachdem er 1966 Amtsrichter in München geworden war, erschienen erste Bücher, und Friedrich Torberg konnte die »Entdeckung eines skurrilen Erzählertalents« feiern. Mitglied diverser Akademien und Honorarprofessor für Literaturgeschichte in München, waltete Rosendorfer seit 1993 bis zu seiner Pensionierung als Richter am Oberlandesgericht in Naumburg. Jetzt lebt er wieder im Südtirol in der Nähe von Bozen.
Quelle: Diogenes

Aktuelles Buch

Roman

352 Seiten (Taschenbuch)
Diogenes Verlag AG

Erscheinungsdatum: Januar 1982

ISBN: 9783257203295