Alfred Brendel

Biographie

1931 geboren. Musikstudium im Fach Klavier, Komposition und Dirigieren in Zagreb und Graz. Abschluss bei Edwin Fischer. Regelmäßige Auftritte in den Konzertsälen von New York, London, Paris, Wien, Berlin und Amsterdam sowie der führenden europäischen und amerikanischen Orchester.

Alfred Brendel ist Ehrendoktor der Universitäten in London, Sussex, Warwick, Oxford, Yale, Köln und Exeter.
Brendels Repertoire reicht von Bach bis Schoenberg. Er hat als erster das Klavierwerk Beethovens in seiner Gesamtheit aufgenommen. An der Einbürgerung der Schubert-Sonaten und des Klavierkonzertes von Schoenberg ins Konzertrepertoire war er ebenso maßgeblich beteiligt wie an der Rehabilitierung der Klavierwerke Liszts. Während der Saison 1982/83 spielte Brendel alle Beethoven-Sonaten in elf Städten Europas und Amerikas. Auch die Jahre 1992-1996 waren Beethoven-Zyklen gewidmet. Zugleich entstand eine Neuaufnahme dieser Werke für Philips. In der Folge stehen Aufführungen der fünf Klavierkonzerte Beethovens in London, Paris, Berlin, Wien und München auf dem Programm.

Quelle: Hanser

Bibliographie

Nach dem Schlußakkord

Nach dem Schlußakkord

2010

Bewertung:

  • 5.0000/5 Sterne.

Aktuelles Buch

Nach dem Schlußakkord

Nach dem Schlußakkord

von Alfred Brendel

Bewertung von 1 Rezensenten:

  • 5.0000/5 Sterne.

Erfahrungsbericht

112 Seiten (gebunden)
Hanser

Erscheinungsdatum: 08.03.2010

ISBN: 9783446234826