Alfred Biolek

Biographie

Alfred Franz Maria Biolek (* 10. Juli 1934 in Fryštát (Freistadt), heute zu Karviná, damals Tschechoslowakei, heute Tschechien) ist ein deutscher Fernseh-Entertainer, Talkmaster, Fernsehproduzent.

Alfred Biolek wurde 1934 in Karviná als Sohn des promovierten Rechtsanwalts Joseph Biolek und der Hedwig Biolek, geb. Lerch geboren. Nach der Ausweisung zog Familie Biolek 1946 nach Waiblingen bei Stuttgart, wo sein Vater als Rechtsanwalt weiterarbeiten konnte. Er besuchte bis zum Abitur 1954 das Waiblinger (Staufer-) Gymnasium und studierte dann Jura in Freiburg im Breisgau, München und Wien. Biolek absolvierte 1958 das erste juristische Staatsexamen mit einem Prädikat. Er wurde 1962 zum Dr. iur. promoviert. 1963 legte Biolek das Zweite Juristische Staatsexamen ab.

Im Februar 1963 wurde Biolek beim ZDF zunächst als Assessor im Justitiariat eingestellt, doch wechselte er schon bald zu redaktionellen Tätigkeiten, die ihn mehr reizten. Ab 1974 produzierte er die Sendung Am laufenden Band mit Rudi Carrell.

1975 startete Biolek mit dem Journalisten Dieter Thoma für den WDR in Köln die Talkshow Kölner Treff. Ab 1978 lief seine erste eigene produzierte und moderierte Sendung unter dem Titel Bios Bahnhof. In den 1980er Jahren folgten die Shows Bei Bio und die Spiel-Show Mensch Meier.

Von 1991 bis 2003 war Biolek mit seiner wöchentlichen Talkshow Boulevard Bio zu sehen. Mit prominenten Gästen kochte er außerdem seit Dezember 1994 in seiner Serie alfredissimo. Im Herbst 2006 wurde die letzte Staffel von alfredissimo produziert.

Biolek ist neben seiner Medientätigkeit seit Oktober 1990 auch Honorarprofessor an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Als erster Deutscher wurde er am 23. November 2000 in New York zum UN-Sonderbotschafter für Weltbevölkerung ernannt. Im Oktober 2005 gründete Biolek die «Alfred Biolek Stiftung – Hilfe für Afrika», die sich dafür einsetzt, jungen Menschen in Afrika einen guten Start ins Leben zu ermöglichen.

Auszeichnungen:

1983 – Adolf-Grimme-Preis in Gold
1993 – Deutscher Kritikerpreis
1993 – Goldene Kamera – Beste Fernsehunterhaltung für Boulevard Bio
1994 – Bambi
2003 – Bundesverdienstkreuz
2008 – Goldene Kamera für sein Lebenswerk
2009 – Deutscher Fernsehpreis – Ehrenpreis für sein Lebenswerk

Aktuelles Buch

Reisebericht

233 Seiten (gebunden)
Gütersloher Verlagshaus

Erscheinungsdatum: 24.05.2010

ISBN: 9783579068688