Horacio Salas

Biographie

Horacio Salas wurde 1938 in Buenos Aires geboren und gilt als einer der bedeutendsten Essayisten Argentiniens. Er hat mehr als dreißig Bücher veröffentlicht, darunter eine umfassende Sozialgeschichte des Tango, ein Standardwerk, das in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde. Als ausgewiesener Kenner des Tango veröffentlichte er außerdem ein Wörterbuch des Tango und ein Buch über die Poesie des Tango. Salas erhielt den Premio Municipal de Literatura und den Premio Nacional de Literatura. Er ist Gründungsmitglied der Academia Nacional del Tango, sowie Mitglied der Academia Porteña del Lunfardo und der Academia Argentina de la Historia. 1991 wurde er von der französischen Regierung mit dem Orden “Chevalier des Arts et des Lettres” ausgezeichnet und übernahm 2003 den Posten des Direktors der argentinischen Nationalbibliothek. Außerdem ist er Kultursenator von Buenos Aires.

Bibliographie

Tango: Wehmut, die man tanzen kann

Tango: Wehmut, die man tanzen kann

2010

Bewertung:

  • 3.0000/5 Sterne.

Aktuelles Buch

Tango: Wehmut, die man tanzen kann

Tango: Wehmut, die man tanzen kann

von Horacio Salas

Bewertung von 2 Rezensenten:

  • 3.0000/5 Sterne.

Sachbuch

Aus dem Spanischen von Eva Maria del Carmen Kobetz Revuelta

176 Seiten (gebunden)
Edition Elke Heidenreich bei C. Bertelsmann

Erscheinungsdatum: 26.07.2010

ISBN: 9783570580219