Peter Schneider

Biographie

Peter Schneider, geboren 1940 in Lübeck, wuchs in Freiburg auf, wo er sein Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie aufnahm. Im Bundestagswahlkampf von 1965 schrieb er Reden für SPD-Politiker. 1967/68 avancierte Schneider zu einem der Wortführer der 68er-Bewegung. Er beendete seine Ausbildung 1972 in Berlin. 1973 wurde ihm als Referendar das Berufsverbot erteilt. Er schrieb Erzählungen, Romane, Drehbücher und Reportagen sowie Essays und Reden. Zu seinen wichtigsten Werken zählen »Lenz« (1973), »Schon bist du ein Verfassungsfeind« (1975), »Der Mauerspringer«, (1982), »Vati« (1987), »Paar ungen« (1992), »Eduards Heimkehr« (1999), »Und wenn wir nur eine Stunde gewinnen« (2001) und »Skylla« (2005). Seit 1985 unterrichtet Peter Schneider als Gastdozent an amerikanischen Universitäten, unter anderem in Stanford, Princeton und Harvard. Seit 1996 lehrt er als Writer in Residence an der Georgetown University in Washington D.C. Er lebt in Berlin.

Bibliographie

Die Lieben meiner Mutter

Die Lieben meiner Mutter

2013

Bewertung:

  • 5.0000/5 Sterne.

Aktuelles Buch

Die Lieben meiner Mutter

Die Lieben meiner Mutter

von Peter Schneider

Bewertung von 1 Rezensenten:

  • 5.0000/5 Sterne.

biographischer Roman

304 Seiten (gebunden)
Kiepenheuer & Witsch

Erscheinungsdatum: 16.05.2013

ISBN: 9783462045147