James Salter

Biographie

James Salter, eigentlich James Horowitz, wurde am 10. Juni 1925 in Washington D.C. geboren. Aufgewachsen ist er in New York, an der Upper East Side von Manhattan. Nach Abschluss seines Studiums in West Point trat er 1945 als Kampfflieger in die US Air Force ein. Salter diente 12 Jahre lang in den USA, in Europa, im Pazifik und in Korea. Nach Erscheinen seines ersten Buches “The Hunter”, das auf seinen Einsätzen als Pilot im Korea-Krieg basiert, nahm er 1957 seinen Abschied vom Militär. Die folgenden 20 Jahre arbeitete Salter als Drehbuchautor. Zu seinen bekanntesten Filmen gehören “Downhill Racer” mit Robert Redford, sowie der dokumentarische Kurzfilm “Team Team Team”, mit dem er 1962 bei den Filmfestspielen in Venedig den ersten Preis gewann. 1980 entschied Salter, der Filmwelt den Rücken zu kehren und seine Zeit ganz der Literatur zu widmen. Seitdem lebt Salter als freiberuflicher Schriftsteller und Mitglied des PEN-Zentrums der USA mit seiner Frau und seinem Sohn auf Long Island und in Aspen, Colorado.
In Deutschland wurde Salter mit seinen großen Romanen “Lichtjahre” und “Ein Spiel und ein Zeitvertreib” bekannt. Nach mehr als zehnjähriger Arbeit erschien 1997 seine Autobiografie “Burning the Days” (dt. “Verbrannte Tage”, 2000), die sein reiches und abwechslungsreiches Leben schildert.

Bibliographie

Alles, was ist

Alles, was ist

2013

Bewertung:

  • 5.0000/5 Sterne.

Aktuelles Buch

Alles, was ist

Alles, was ist

von James Salter

Bewertung von 1 Rezensenten:

  • 5.0000/5 Sterne.

Roman

Aus dem Englischen von Beatrice Howeg

384 Seiten (gebunden)
Berlin Verlag

Erscheinungsdatum: 11.09.2013

ISBN: 9783827011626