Wilfried N'Sonde

© Verlag Antje Kunstmann

Wilfried N'Sonde

Biographie

Wilfried N’Sondé wurde 1968 in Brazzaville, Kongo, geboren. 1973 siedelte die Familie in einen Pariser Vorort über. Geprägt von den Lebensverhältnissen der Banlieues begann Wilfried N’Sondé, Gedichte und Kurzprosa zu verfassen – unveröffentlichte Anzeichen einer privaten „Bildungsrevolution“, die ihn bis an die Sorbonne führte, wo er bis 1991 Politologie studierte. Nach ausgedehnten Reisen mit Stationen in London, Utrecht und Madrid hat er sich dann in Berlin niedergelassen. Hier wurde er als Musiker mit einer Mischung aus Trash-Rock und Afro-Punk aktiv. Zudem betreut er in seinem Charlottenburger Kiez zahlreiche Projekte mit sozial benachteiligten Jugendlichen. Für seinen Roman „Das Herz der Leopardenkinder" wurde N’Sondé mit dem „Prix Senghor de la Création Littéraire“ und dem „Prix des cinq continents de la francophonie“ ausgezeichnet. Der Autor ist Vater von zwei Kindern und arbeitet derzeit an einem Album mit Chansons.

Quelle: Kunstmann Verlag

Aktuelles Buch

Roman

Aus dem Französischen von Brigitte Große

128 Seiten (gebunden)
Kunstmann

Erscheinungsdatum: 03.09.2008

ISBN: 9783888975226