Ein Jüngling liebt ein Mädchen

von

Gedichte

144 Seiten (gebunden)
Insel

Erscheinungsdatum: März 2001

ISBN: 9783458170570

Rezension von

Verfasst am: 17.10.2008

Bewertung:

  • 5/5 Sterne.

Es gibt Gedichte, die sich mit ihrem Klang ins Gehirn eingraben, und man wird sie nicht mehr los……….
So geht es mir mit dem Gedicht von dem Jüngling, dessen Liebe unerwidert bleibt:
„………..und wem sie just passieret“ (die Geschichte!), „dem bricht das Herz entzwei……!“

Wer kann mit so wenigen Sätzen Geschichten erzählen, die den Schmerz ganzer Liebesgenerationen einfängt? Natürlich heißt der Dichter Heinrich Heine!
Marcel Reich-Ranicki bringt uns hier Gedichte nahe, die zu den schönsten gehören, die in der lyrischen Welt zu finden sind.
Der kleine Band hier ist von ihm zusammengestellt worden und im Insel Verlag erschienen. Alle hier enthaltenen Gedichte sind auch seit 1974 in der Frankfurter Anthologie aufgeführt. In seiner unnachahmlich mitreißenden Art kommentiert er sie und erzählt seine eigene Geschichte bei ihrer Entdeckung. Die zusammen getragenen Gedichte handeln von der Vergänglichkeit und von der Liebe. Beide Themen bewegen die Menschheit in der Dichtung und im Denken seit Jahrhunderten, und aus den Werken von Jahrhunderten ist die kleine Gedichtsammlung zusammengesetzt. Von Walter von der Vogelweide bis Erich Fried, von Hölderlin über Bert Brecht und Kurt Tucholsky und von Theodor Storm bis Mascha Kaléko reichen die Beispiele. Auch Günter Kunert wurde nicht vergessen und natürlich fehlt auch Goethe nicht in der Sammlung! Wem ginge nicht das Herz auf bei den Worten „….freudvoll und leidvoll, Gedankenvoll sein ….“ in dem Gedicht von Johann Wolfgang Goethe? Es ist eines seiner schönsten Liebesgedichte und wurde von Beethoven für sein Trauerspiel Egmont requiriert, und, wie es bei Ranicki heißt, dadurch zu seinem Bedauern den Anthologien der Lyrik entzogen. Fast mutet das Gedicht wie ein Anachronismus an, doch wer kennt nicht die Stimmungsschwankungen, die sich aus seelischen Tiefs und Hochs entwickeln, die der Liebe geschuldet sind? Da war Goethe wie so oft in seinen Aussagen zeitlos.

Marcel Reich-Ranicki zeigt seine Liebe und Leidenschaft für die Gedichte seiner Wahl und verbindet sie mit eigenen Jugenderinnerungen und ersten Wahrnehmungen, die er durch ihre Entdeckung erlebte. Sein Genie zeigt ihn als Kenner der Dichtung, denn er hält die besten Interpretationen seiner ausgewählten Werke für uns bereit. Mit einem Plädoyer in Sachen Lyrik endet die hübsche Sammlung.

Als Geschenk und als täglicher Begleiter ist das Büchlein zu empfehlen und wird bei Liebhabern hoch willkommen sein!

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (1):

  • 5.0000/5 Sterne.

Leserbewertung (0):

  • Momentan 0/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5