Die Bucht am Ende der Welt

von

Reisebericht

Aus dem Englischen von

128 Seiten (broschiert)
Piper Verlag

Erscheinungsdatum: 22.10.2008

ISBN: 9783492262866

Rezension von

Verfasst am: 07.06.2009

Bewertung:

  • 2/5 Sterne.

Kein Anreiz es ihm nachzutun

Sergio Bambaren fährt zum Wellenreiten nach Tobago. Dies ist sein einzigstes Vorhaben und für alles andere ist er nicht zu haben. Allerdings ist das Meer ruhig und weil der benötigte Wellengang ausbleibt, will er schon wieder abreisen ohne etwas anderes unternommen, geschweige denn etwas von der Insel gesehen zu haben. Er ist frustriert und gelangweilt und es dauert noch seine Zeit, bis er den Tipp einer Kellnerin annimmt, tauchen zu gehen und sich die Unterwasserwelt um Tobago herum anzuschauen. Diese Alternative wird zu einem unerwarteten Erlebnis.

Bis zu diesem Buch hatte ich von Sergio Bambaren noch nichts gelesen und es gibt auch keinen Anreiz dies in Zukunft in Erwägung zu ziehen. Die Geschichte hat mich nicht übermäßig angesprochen, mitreißen konnte sie mich ebenso wenig und da war auch nichts anderes, was mein Interesse für sie hätte wecken können. Oftmals überflog ich die Seiten einfach nur.

Auf mich macht das Buch den Eindruck eines kurzweiligen Urlaubsberichts, den man Freunden oder entfernten Bekannten erzählt, aber der für eine Verbreitung in der Buchwelt ungeeignet ist, weil ihm das gewisse Etwas fehlt. Oftmals liegt in der Kürze die Würze, aber nicht hier. Die Kapitel sind kurz gehalten, ihnen fehlt eine gewisse Intensität und ihnen haftet etwas Oberflächliches an. Die Erlebnisse sind auch so nicht geschildert, dass man sie nachempfinden kann und es ihm unbedingt gleichtun will. Ich bin mit dem Tauchsport nicht vertraut und die Schilderungen waren nicht ausreichend genug, dass ich dafür ein Interesse entwickelt könnte und unbedingt nach Tobago reisen wollte, um tauchen zu lernen und das zu sehen, was er gesehen hat.

Das Buch kann ich niemandem weiterempfehlen. Als Reiseführer eignet es sich nicht, als Tauch-/oder Wellenreiten-Buch ebenso wenig, von der Insel Tobago erfährt man so gut wie nichts und nicht der geringste Reiz wird ausgelöst es Sergio Bambaren gleich zu tun.

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (9):

  • 3.4444/5 Sterne.

Leserbewertung (0):

  • Momentan 0/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5