Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten

von

Jugendroman

352 Seiten (gebunden)
Arena

Erscheinungsdatum: 01.01.2009

ISBN: 9783401063348

Rezension von

Verfasst am: 11.06.2009

Bewertung:

  • 5/5 Sterne.

Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Fantasy-Roman von Kerstin Gier, die wohl vor allem durch ihre “Freche-Frauen-Romane” bekannt ist. Gleichzeitig ist “Rubinrot” der Auftakt einer Trilogie. Ein sehr gelungener Auftakt, wie ich finde.

Eigentlich, so dachte Gwen, war sie ein ganz normales Mädchen, das nur aus einer verrückten Familie voller Mythen und Geheimnisse kommt. Die Besondere in ihrer Familie, das stand schon seit ihrer Geburt fest, sollte ihre Cousine Charlotte sein. Doch als Gwen eines Tages in der Zeit springt wird nicht nur ihr klar, dass in Wahrheit sie diejenige ist, die Charlotte sein sollte.
Gwen wird in die Geheimnisse eingeweiht, dass sie eine der zwölf Auserwählten ist, die das Zeitreise-Gen haben. Sie ist der Rubin und mit ihrem Blut könnte sich der Kreis nun schließen und das geheimste Geheimnis, auf das alle so gespannt sind, gelüftet werden, wäre da nicht ihre Cousine Lucy gewesen, die mit ihrem Freund Paul den Chronographen kurz vor ihrer Geburt gestohlen hätte. Zusammen mit Gideon, dem elften Zeitreisenden, soll Gwen nun das benötigte Blut aller zwölf Auserwählten noch einmal beschaffen, indem sie in die Vergangenheit zurück gehen …

Kerstin Gier hat hier nicht nur eine wirklich tolle und spanndende, sondern auch noch eine wirklich gut durchdachte Geschichte abgeliefert, die man – einmal angefangen – gar nicht mehr aus der Hand legen will. Die Gesetze der Zeit, die in dieser Geschichte herrschen, sind gut dargestellt und überzeugend rübergebracht worden. Es funktioniert einfach.
Dazu gibt es interessante und facettenreiche Charaktere, die man gern haben kann oder einfach nur hasst. Und natürlich gibt es auch einige undurchdringliche Charaktere, die uns ihr wahres Gesicht wohl erst im Laufe der Geschichte zeigen werden.

Der Schreibstil ist flüssig, so wie man es von Kerstin Gier gewohnt ist und die Sprache modern. Auch wenn die Geschichte viel in der Vergangenheit spielt, so kommen die dominierenden Hauptpersonen doch aus unserer bekannten Gegenwart.

Der Untertitel “Liebe geht durch alle Zeiten” lässt allerdings vielleicht ein wenig mehr Romantik erhoffen, als tatsächlich vorhanden ist. Ein bisschen romantisch geht es schon zu, aber das hält sich noch in Grenzen und ist eher ein wenig mit Schwärmereien unter Teenagern zu vergleichen. Jedenfalls noch in diesem ersten Band, aber ich bin sicher, dass sich wohl noch mehr entwickeln wird in den kommenden beiden Bänden.

Insgesamt auf jeden Fall ein absolut gelungener Trilogie-Auftakt um eine ungewöhnliche Geschichte rund um und in der Zeit.

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (4):

  • 4.5000/5 Sterne.

Leserbewertung (70):

  • Momentan 4/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5