Jeune fille

Jeune fille

von

autobiographischer Roman

Aus dem Französischen von Judith Klein

206 Seiten (gebunden)
C.H. Beck

Erscheinungsdatum: 29.07.2009

ISBN: 9783406583896

Frühsommer 1965: Anne, die Erzählerin, trifft den berühmten Filmregisseur Robert Bresson. Ihre Freundin Florence, selbst Schauspielerin, organisiert das Treffen, überzeugt davon, dass Anne die Idealbesetzung der Marie in “Zum Beispiel Balthasar” ist, Bressons nächstem Filmprojekt. Obwohl sie keinerlei Schauspielerfahrung hat – Annes Stimme und Ausstrahlung faszinieren den alternden Bresson. Doch das junge Mädchen ist noch nicht volljährig. Nachdem es gelingt, auch ihre Familie von dem Filmprojekt zu überzeugen, betritt sie eine neue Welt: Die Welt des Films, die des ungeduldigen und perfektionistischen Regisseurs Bresson und die Welt der Erwachsenen. Anne blüht auf, verliert ihre Unschuld. Der eifersüchtige Filmemacher versucht mit aller Kraft, seine eigensinnige Heldin zu bezähmen, und zwischen Meister und Muse entwickelt sich ein rätselhaftes Spiel, eine Mischung aus Verlockung, Abhängigkeit und Macht. Am Ende des Sommers und der Dreharbeiten spürt Anne, dass sich eine Wandlung vollzogen hat: Sie hat ihre Kindheit abgeschlossen und etwas Neues, Aufregendes liegt hinter – aber auch vor ihr.

Quelle: C.H. Beck

Rezensionen zu diesem Buch (1)

Lolita und der Regisseur! Paris im Sommer 1965. Der Regisseur Robert Bresson und seine junge Hauptdarstellerin Anne Wiazemsky leben für die Dauer der Dreharbeiten zu seinem Film „Zum Beispiel Balthasar“ nahe beieinander. Das übrige Team ist anderweitig untergebracht. Eifersüchtig und Besitz ergreifend begehrt der alternde Regisseur das sehr junge Mädchen ständig unmittelbar in seiner Nähe. ...weiter

Verfasst von am 30.07.2009

Bewertung:

  • 5/5 Sterne.

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (1):

  • 5.0000/5 Sterne.

Leserbewertung (0):

  • Momentan 0/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5