Mit dem schwarzen Hund leben

Mit dem schwarzen Hund leben

von

literarische Biographie

Aus dem Englischen von Thomas Lindquist, Sabine Müller

80 Seiten (gebunden)
Kunstmann

Erscheinungsdatum: 01.09.2009

ISBN: 9783888975943

Wie Angehörige und Freunde depressiven Menschen helfen können, ohne sich selbst dabei zu verlieren

Jeder kennt jemanden, der irgendwann einmal an einer Depression gelitten hat oder noch leidet – am „schwarzen Hund“, wie es in diesem Büchlein heißt. Matthew Johnstone war selbst über viele Jahre betroffen, seine Frau Ainsley hat ihn in dieser Zeit begleitet und unterstützt. „Mit dem schwarzen Hund leben“ hält eine Fülle praktischer Ratschläge bereit – darüber, wie man eine Depression frühzeitig erkennt, was man dagegen tun kann und was man lieber bleiben lässt, vor allem aber auch darüber, wie Angehörige helfen können, ohne dabei selbst krank zu werden. Die Johnstones haben eindringliche, berührende und oft humorvolle Bilder für das Leben mit der Depression gefunden und einen Ton, der Betroffene und ihre Angehörigen aus ihrer Isolation und Hilflosigkeit befreit, Trost spendet, Mut macht und Hoffnung verleiht.

Quelle: Kunstmann Verlag

Rezensionen zu diesem Buch (1)

Was tun, wenn ein Angehöriger oder man selbst an einer Depression erkrankt? ...weiter

Verfasst von am 27.08.2009

Bewertung:

  • 5/5 Sterne.

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (1):

  • 5.0000/5 Sterne.

Leserbewertung (0):

  • Momentan 0/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5