In Worte gemalt

In Worte gemalt

von

Autobiographie

Aus dem Amerikanischen von Andreas Nohl

416 Seiten (gebunden)
Beltz Verlag

Erscheinungsdatum: 17.09.2007

ISBN: 9783407857668

Bildnis einer verlorenen Zeit.

Von Amos Oz empfohlen, eines der letzten großen literarischen Zeugnisse des Schicksals einer ostjüdischen Familie im vorigen Jahrhundert. Ein Kaleidoskop jüdischen Lebens in Wilna, dem Jerusalem des Ostens, kurz vor dem Untergang, eine atmosphärisch dichte, immer warmherzige, manchmal skurrile Familiengeschichte, in deren Zentrum das Überleben des neunjährigen Samuel Bak steht. Der als Kind das Inferno im Ghetto und seine abenteuerliche Flucht auch deswegen überlebte, weil er begann, das Unaussprechliche in Bilder zu malen. Später wurde er ein international bekannter Künstler, mit Ausstellungen in vielen Ländern der Welt, zuletzt in der israelischen Holocaust Gedenkstätte Jad Vashem im Beisein von Amos Oz, der die Laudatio hielt. Samuel Bak hatte, was ihm während der Shoah und später geschah, seit seiner Kindheit 60 Jahre lang nur in seinen Bildern ausdrücken können – bis er dieses Buch schrieb.

Migliedermeinung

Leserbewertung (0):

  • Momentan 0/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5