Angelina Jolie

von

Biographie

512 Seiten (gebunden)
Droemer

Erscheinungsdatum: 30.07.2010

ISBN: 9783426275320

Rezension von

Verfasst am: 29.08.2010

Bewertung:

  • 4/5 Sterne.

Umfassende Betrachtung einer schillernden Persönlichkeit

Über die öffentliche Person Angelina Jolie ist einerseits unglaublich viel bekannt als zur Zeit schönste Frau Hollywoods, Botschafterin der UNO, Ehefrau von Brad Pitt, Mutter von drei eigenen Kindern mit Brad Pitt und drei Adoptivkindern, Schauspielerin und Frau, die sich gängigen Einordnungen immer wieder entzieht.

Einerseits ist die Tochter des Hollywood Schauspielers Jon Voigt und Marcheline Bertrand Idol und Vorbild, Schönheit und Oscar Preisträgerin, deren Mutter ihr den zweiten Vornamen Jolie bereits vorausblickend auf eine Schauspielkarriere mit notwendigem Künstlernamen mit auf den Weg gab, andererseits umweht Angelina Jolie der Hauch des verruchten. Ihre direkt-sinnliche Ausstrahlung, die Tätowierungen, die Brüche in ihrem Lebenswandel tragen hierzu genauso bei, wie ihre Verbindung mit Brad Pitt, zu deren Beginn sie scheinbar ungerührt der eher brav wirkenden Jennifer Aniston den Lebensgefährten ausspannte.

Ebenso schillernd, wie sich die Person Angelina Jolie darstellt, liegt auch ein ebenso von Brüchen behafteter und schillernden Lebensweg hinter ihr, geprägt von der frühen Trennung ihrer Eltern, den ersten Schritten im Schauspielgeschäft, die ihr Härte und Durchhaltevermögen abverlangten, freizügige Rollen, die ihren erotischen Ruf festigten und eine Reihe von intensiv auch öffentlich gelebten Beziehungen zu Männern, die ebenso verdeutlichten, dass Angelina Jolie vieles sein mag, auf keinen Fall aber angepasst an irgendwelche gängigen Erwartungshaltungen.

Andrew Morton besitzt als Autor und investigativer Journalist weitreichende Erfahrungen mit der Recherche und Verfassung biographischer Bücher prominenter Menschen. Sein Buch „Diana – ihre wahre Geschichte“ hat genauso durch seine sprachliche Qualität und sorgfältige Recherche für Aufsehen gesorgt wie sein Blick auf Tom Cruise in Verbindung zu Scientology.

Morton verfolgt grundlegend, so auch hier, einen sachlich-beschreibenden Sprachstil, mit dem es ihm ganz hervorragend gelingt, die vielfältigen Verästelungen des Lebensweges von Angelina Jolie fundiert beleuchtet darzustellen. Die Vielzahl der Interviews im privaten Umfeld, vom Kindermädchen bis hin zum Tätowierer und sogar Drogendealer schlägt sich in einer profunden Kenntnis von Interna nieder, die Morton sprachlich flüssig und wunderbar lesbar umzusetzen versteht. Mehr noch als die beginnende Liebesgeschichte mit Brad Pitt, die sicherlich im Fokus der öffentlichen Wahrnehmung gewisse Prioritäten hatte, sind es die privaten Einblicke in die Person Angelina Jolie, die den Reiz des Buches ausmachen.

Wie Morton die innere Aufregung Angelinas um die öffentliche Reaktion auf ihren innigen Kuss mit ihrem Bruder bei der Oscarverleihung aufarbeitet und im Rahmen dessen die enge Verbundenheit Angelina Jolies mit ihrer Familie in den Raum setzt, zeigt ein vielfaches Mehr aus dem Innenleben der Schauspielikone, als dass es öffentliche Auftritte oder Interviews könnten.

Ergänzt wird der Text durch nicht allzu viele, aber qualitativ hochwertige Fotografien, die thematisch überaus passend gewählt sind.

Fundiert recherchiert, umfassend ausgebreitet, ohne langatmig zu wirken, gelingt es Andrew Morton, den Menschen Angelina Jolie, ihre prägenden Erlebnisse und ihre antreibenden Momente vor Augen zu stellen. Ein respektables Ergebnis des Buches, wenn man bedenkt, dass die keine offizielle Biographie der Schauspielerin darstellt und Angelina Jolie für die Recherche ebenfalls nicht zur Verfügung stand. Ebenfalls hervorzuheben bleibt noch, dass Andrew Morton ein Autor mit Respekt ist. Klatsch, Gerüchte, wildeste Vermutungen sind und bleiben ihm fremd, und das ist gut so.

Ein gut geeignetes Buch, um Angelina Jolie von ganz anderen Seiten her kennen zu lernen und dennoch am Ende dabei zu verbleiben, dass der Eindruck von Ästhetik und treusorgender Frau und Mutter ebenso stimmig ist, wie der des dezent verruchten im Raume verbleibt.

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (2):

  • 4.5000/5 Sterne.

Leserbewertung (0):

  • Momentan 0/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5