Die Moselreise

Die Moselreise

von

autobiographischer Roman

224 Seiten (gebunden)
Luchterhand Literaturverlag

Erscheinungsdatum: 27.09.2010

ISBN: 9783630873435

Roman eines Kindes

In seinem im Herbst 2009 erschienenen autobiographisch gefärbten Roman „Die Erfindung des Lebens“ hat Hanns-Josef Ortheil die Geschichte eines in seinen ersten Kinderjahren stummen Kindes erzählt, das sich mit Hilfe der Musik, der Sprache und des Schreibens aus der frühkindlichen Isolation befreit.

Mit „Die Moselreise“, der Mitschrift einer Wanderung, die er als Elfjähriger zusammen mit dem Vater gemacht hat, legt der Autor nun ein autobiographisches Dokument vor, das erkennen lässt, wie der junge Ortheil durch seine danach früh erwachte Obsession für die Sprache und das Schreiben aus dem Stummsein in die Welt fand. Gespiegelt wird diese Mitschrift durch die Beschreibung derselben Reise Jahrzehnte später, und zum „Roman eines Kindes“ wird sie durch eine dritte Erzählung, in der Ortheil versucht, zu den Hintergründen seiner Faszination durch bestimmte Städte und Landschaften vorzudringen.

So führt „Die Moselreise“ den Entwicklungs- und Künstlerroman „Die Erfindung des Lebens“ fort und gibt Einblicke in die Geheimnisse jener frühesten, familiären Bindungen, die einen Menschen lebenslang prägen.

Rezensionen zu diesem Buch (1)

Ein Beispiel für eine gelungene Erziehung. Hanns-Josef Ortheil ist der Autor, der mit der größtmöglichen Liebenswürdigkeit über sein Leben, über seine Erfahrungen und seine Mitmenschen spricht. Seine Romane zeugen von einer zuversichtlichen und frohen Natur des Autors. ...weiter

Verfasst von am 29.09.2010

Bewertung:

  • 3/5 Sterne.

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (1):

  • 3.0000/5 Sterne.

Leserbewertung (0):

  • Momentan 0/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5