Das Parfum. Die Geschichte eines Mörders

Das Parfum. Die Geschichte eines Mörders

von

Roman

367 Seiten (gebunden)
Diogenes Verlag AG

Erscheinungsdatum: Januar 1985

ISBN: 9783257056105

Die Geschichte des scheußlichen Jean-Baptiste Grenouille, der nacheinander junge Frauen umbringt, um ihnen ihren Duft zu entziehen, ist ein wahrer Klassiker der deutschen Literatur.

Das Parfum spielt im Paris des 18. Jahrhunderts. Inmitten der stinkenden, dreckigen Stadt wird Jean-Baptiste Grenouille unter dem Marktstand, den die Mutter betreibt, geboren. Sie wirft ihn zu den Fischabfällen. Doch Grenouille überlebt dank seines ungeheuren, bereits dort schon erkennbaren Lebenswillen. Nachdem die Mutter hingerichtet wurde, weil sie vor Jean-Baptiste schon vier Kinder hat sterben lassen, wird Grenouille von Amme zu Amme gereicht. Doch keiner will ihn so richtig haben, weil er gierig ist und bereits als Baby monsterhafte Züge an sich hat. Doch der zähe Mensch Grenouille hat eine besondere Gabe. Er verfügt über einen extrem gut ausgeprägten Geruchssinn, kann jede Nuance eines Duftes aus einem Geruchsgemisch herausfiltern und andersherum die verschiedensten Duftstoffe zu einem grandiosen Parfum mischen.
Dank seiner Hartnäckigkeit schafft es Grenouille sich durch sein Leben zu schlagen, bei verschiedenen Parfumeuren deren Handwerk zu lernen und landet schließlich bei dem alten, einst angesehensten Parfumeur von Paris, Baldini, dessen Geschäft wegen eigener Kreativlosigkeit und starker Konkurrenz schon lange nicht mehr gut läuft. Grenouille mit seiner ausgezeichneten Nase schafft es, Parfume zu kreieren, eines besser als das andere. Doch schon bald reichen ihm die natürlichen Materialien wie Rosenblätter für seine Düfte nicht mehr aus. Er begehrt junge, hübsche Frauen, ist gierig nach ihrem Geruch und beginnt sie zu ermorden, um ihnen den so eigenen Duft mittels verschiedener Techniken zu entziehen und daraus Parfume herzustellen, die er für sich selbst benutzen will. Denn Grenouille selbst besitzt keinen Eigengeruch. Mit dem unwiderstehlichen Duft der jungen Mädchen möchte er die Menschen verzaubern, sie ihm untertan machen, wie ein Gott…

Das Parfum ist eine beeindruckende, wenn auch stellenweise schaurig eklige Geschichte. Die Handlung wird dicht beschrieben, ist an keiner Stelle zu lang gezogen oder langweilig und bleibt dadurch immer spannend.
Obwohl der Leser keinerlei Sympathie oder Identifikation mit der Hauptfigur Grenouille empfinden kann, was den Leser normalerweise nicht selten an Bücher bindet, kann man nicht von der Geschichte lassen und ist ganz fasziniert. Das Interesse am Buch wird durch andere Mittel hervorgerufen: Patrick Süskind verwendet eine ausgezeichnete Sprache, seine Beschreibungen und Vergleiche, durch die eine außergewöhnliche Atmosphäre in der Welt der Gerüche und Düfte geschaffen wird, sind einzigartig.

Fazit: Eine faszinierende, wenn auch grausige Geschichte, deren Idee grandios umgesetzt wurde und wohl für immer einmalig in der Literaturgeschichte bleiben wird.
Diese Art von Literatur, bei der die deutsche Sprache noch so kreativ ausgeschöpft wird, sollte es öfter geben. Ein wirkliches Muss unter den Klassikern. Alle, die das Buch noch nicht gelesen haben, sollten dies unbedingt nachholen.

Migliedermeinung

Leserbewertung (7):

  • Momentan 4/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5