Hart aber Hilde

von

Frauenroman

288 Seiten (broschiert)
Marion von Schröder

Erscheinungsdatum: 11.08.2010

ISBN: 9783547711714

Rezension von

Verfasst am: 11.11.2010

Bewertung:

  • 4/5 Sterne.

Auch wenn der Roman “Hart aber Hilde” heißt, so ist die Hauptperson Pia, die 42-jährige alleinerziehende Mutter des fast erwachsenen Niklas.

Um über die Runden zu kommen, hat sie gleich mehrere Jobs. Als ausgebildete Floristin leidet sie unter einem grapschenden Chef, in dem Copy-Shop von Felix und an manchen Abenden und Wochenenden serviert sie Getränke in einer Kneipe. Dennoch reicht das Geld vorne und hinten nicht. Denn Niklas Erzeuger Klaus-Dieter, KaDe in Freundeskreises, hat sich aus dem Staub gemacht. In besonders frustrierenden Momenten sitzt Pia an ihrer Nähmaschine und peppt Kleidung so auf, das man die Herkunft aus dem Secondhandshop nicht mehr erkennt. Nachdem ihr Chef mal wieder die Finger nicht von ihr nehmen konnte, hat sie wütend gekündigt. Um ihre einzige Chance auf ein geregeltes Einkommen zu nutzen und rechtzeitig zu einem Vorstellungsgespräch zu kommen, leiht sie Felix Auto aus. Beim Herausfahren aus der Parklücke passiert es: Sie fährt eine ältere Dame um. Hilde.

Aber Hilde ist hart im Nehmen, außer einem Armbruch ist ihr nichts passiert, doch aus dem Job in dem Blumengeschäft wird nun nichts mehr. Auch Felix ist so sauer, dass sie dort auch nicht mehr auftauchen braucht. Das einzige, was ihre Stimmung hebt, sind die Besuche bei Hilde. Nachdem sie wieder Mut gefasst hat und Bewerbungen verschickt, hat sie wieder einen Job, diesmal in einem Kosmetikstudio, in dem sie die Termine vereinbaren und sich um die Organisation zu kümmern hat. Ausgerechnet die chaotische Pia. Doch die Arbeit gefällt ihr und so langsam fasst sie wieder Fuß. Zusätzlich tummeln sich noch jede Menge Verehrer um sie. Felix verzeiht ihr und erlässt ihr die Schulden aus der Fahrzeugreparatur, wenn sie mit ihm als ihr Freund zu “Wer wird Millionär” fährt, bei dem er als Kandidat eingeladen ist. Sebastian ist der Leiter des Altenheims, in dem Hilde wohnt. Dieser lädt sie auf sein Segelboot ein. Auch Paul, Hildes Sohn, lädt sie zu sich übers Wochenende ein. Als dann Eva, Pias beste Freundin, erzählt, dass sie KaDe auf den Kapverdischen Inseln in ihrem Urlaub gesehen hat, kommen nicht nur alte Gefühle bei Pia auf. Sie fliegt dorthin, nicht nur um KaDe zu finden sondern auch ihren Sohn, der sich auf die Suche nach seinem, für ihn unbekannten, Vater macht.

Ein herrlich chaotisches Buch mit vielen Verwicklungen. Wie man sich trotz ständig neuer Schwierigkeit und Geldsorgen nicht unterkriegen lässt. Es ist schon ein Frauenroman, jedoch auf hohem Niveau. Der Schreibstil zeichnet sich mit viel Wortwitz und sehr guten schriftstellerischen Können aus. Die Personen und die Handlung sind satirisch überzeichnet, das Ende wirkt extra übertrieben, sodass man bei allem Mitleiden mit Pia die Fiktion der Handlung nicht vergisst.

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (2):

  • 3.5000/5 Sterne.

Leserbewertung (0):

  • Momentan 0/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5