Ein Haus zum Träumen

von

Roman

Aus dem Amerikanischen von Margarethe van Pée

512 Seiten (gebunden)
Limes Verlag

Erscheinungsdatum: 27.08.2008

ISBN: 9783809025498

Rezension von

Verfasst am: 18.12.2010

Bewertung:

  • 4/5 Sterne.

Ausbruch aus dem ungeliebten Schauspielerleben, der Bevormundung der Mutter, Selbstfindung und die Liebe.

Cilla McGowans Großmutter hatte ein Farmhaus in eher ländlichem Bereich. Dieses Haus steht seit dem Tod der Großmutter, die zu ihrer Zeit ein bekannter Star war, leer und ist mittlerweile stark renovierungsbedürftig. Mit Hilfe ortsansässiger Handwerker macht sich Cilla ans Werk und nach dem Fund von Briefen an ihre Großmutter. Die von einer verbotenen Affäre erzählen, häufen sich seltsame Anschläge auf sie und andere in ihrer Umgebung. Dazu lernt sie aber auch echte Freundschaft kennen, und, wie sollte es anders sein, die Liebe zu ihrem Nachbarn Ford.
Auf eine angenehme und leichte Art beschreibt Nora Roberts (und deren Übersetzerin) die Geschichte mit viel Selbstfindung der Hauptperson Cilla, beschreibt Freundschaft und Zusammenhalt der kleinen Gemeinde und wie weit es einen bringt, wenn es Personen gibt, die einen lieben, einen so nehmen wie man ist, und die hinter einem stehen.
Dazu noch ist noch etwas Kriminalistik gefragt, denn wer war der Unbekannte, mit dem die Großmutter eine Affäre hatte, starb sie wirklich an Selbstmord und wer verübt die Anschläge auf Cilla und zerstört ihre Dinge? Die Liebesgeschichte von Cilla und ihrem Nachbarn Ford entwickelt sich mit der Geschichte und auch die Person von Ford ist interessant dargestellt. Halt ein Mann, mit seiner eigenen Einstellung, durchaus zum Verlieben.

Wieder wunderbare Unterhaltung von Nora Roberts, wie ich das als Leser von dieser Autorin fast schon erwarte.

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (1):

  • 4.0000/5 Sterne.

Leserbewertung (0):

  • Momentan 0/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5