Linksaufsteher

von

Humor

352 Seiten (Taschenbuch)
Ullstein Taschenbuch

Erscheinungsdatum: 15.04.2011

ISBN: 9783548283197

Rezension von

Verfasst am: 17.04.2011

Bewertung:

  • 4/5 Sterne.

Gesichtsbücher, Montage und ein einsamer Held…
so ungefähr lässt sich “Linksaufsteher” zusammenfassen.

Oliver Krach ist aus der “Kaltduscher” WG ausgezogen und fühlt sich einsam in seiner Wohnung. Er hat einen Job als Werbesprecher, verdient gutes Geld, fühlt sich aber massiv genervt von seinen Auftraggebern. Er hasst Montage, immer passiert etwas, weil er schlecht gelaunt ist. Als ihm eine Bürotriene auf den Fuß tritt, flippt er aus. Nur dummerweise will sie ihm nicht mehr aus dem Kopf, hat er sich etwa in diesem Moment verliebt? Sein Kumpel Anton (7 Jahre alt) gibt ihm gute Ratschläge und ist immer für eine Partie “Heiße Öfen” zu haben. Auch ein Koffer und jede Menge komische Typen laufen durch die Handlung, ehe Oliver merkt, was mit ihm passiert.

Keine Frage es gibt ein Happy End und wer hier in diesem Comedy Roman Niveau sucht, der schaue bitte unter die Teppichkante :)

Doch niedlich ist dieses Buch, etwas verschroben, etwas verpeilt, aber es hat meinen Humor getroffen. Natürlich sind die Figuren maßlos übertrieben dargestellt, siehe ruderfrosch und die ganze Bande aus dem Internetcafe. Auch den I-Koffer gibt es nicht :). Ich schreibe diese Überspitzungen jetzt einfach mal der Genialität des Autors zu, der damit aufmerksam machen will auf die Verständigungsschwierigkeiten der Menschen gerade in der Großstadt und die Gefahren der globalen Vernetzung durch “Facebook etc”. Auch die Tatsache, dass sich heutzutage Nachrichten über you tube schneller verbreiten als über die Tageszeitung ist berücksichtigt. Und es gibt tatsächlich Werbung im Fernsehen, die mit dem Slogan wirbt: “Freunde offline treffen: unbezahlbar”. Unrecht hat der Autor also nicht!

Nervig und überflüssig fand ich die Dialoge von Adrian und Elvin. Das war des Guten dann doch ein wenig zuviel. Kleider machen Leute passt auch ganz hervorragend, denn vieles ist ganz anders als Oliver denkt. Die Geschichte ist zwar völlig sinnfrei, macht aber Spaß. Die Lesefreude wird durch zuviel Sinnfreiheit etwas getrübt, der Stil ist aber urig und hat einen sehr hohen Wiedererkennungswert. Man findet in das Buch hinein auch wenn man “Kaltduscher” nicht kennt. Die Kapitel sind nach Wochentagen unterteilt und die Figuren gut beschrieben.

Ein kurzweiliges, entspannendes, lustiges und völlig sinnfreies Gute-Laune Buch, nicht nur für Montage :)

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (2):

  • 4.0000/5 Sterne.

Leserbewertung (1):

  • Momentan 2/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5