Gargoyle

von

Roman

Aus dem Englischen von Eike Schönfeld

576 Seiten (gebunden)
Bloomsbury Berlin

Erscheinungsdatum: 31.01.2009

ISBN: 9783827007827

Rezension von

Verfasst am: 30.05.2011

Bewertung:

  • 4/5 Sterne.

Eine allumfassende Geschichte.
“Ab und an erteilt das Unheil den Arglosen gewaltsam wie die Liebe”

Wo soll man diesen Roman einordnen? Auch nach dem Lesen fällt es mir schwer. Dieses Buch ist eine Liebegeschichte, hat etwas von einem historischen Roman und auch Fantasy. Eine tolle Kombination, in der auch Geschichten in der Geschichte erzählt werden, die dann wieder alle zusammen gehören.
Der Ich-Erzähler (wobei ich immer noch nicht weiß, wie er heißt, vielleicht auch einfach überlesen) erzählte von seinem Unfall, der sein Leben radikal verändert. Er verbringt eine lange Zeit auf der Verbrennungsstation im Krankenhaus und lernt dort Marianne Engel kennen. Ist diese psychisch krank, oder wie viel Wahrheit steckt hinter ihren Geschichten?
Der Erzähler klärt über sein Vorleben, vor dem schrecklichen Unfall, auf, und krasser kann der Gegensatz gar nicht mehr sein. Allein bei den Verbrennungen fragt man sich, wie er das psychisch übersteht. Doch gerade dort erfährt er eine Wende in seiner oberflächlichen Art, er lernt Menschen kennen, die ihm wichtig sind, und die sich um ihn kümmern. Dabei erzählt er oft zynisch über sich selbst.
Ein sehr gut geschriebener Roman, der mich nach anfänglichen Schwierigkeiten sehr gefesselt hat, und der ein wahnsinnig breites und vielschichtiges Spektrum aufweist. Dabei sehr gut geschrieben, ohne großartige Längen, und wirklich mal etwas anderes.

Und das anfängliche Zitat vom Buchcover ist nach dem Lesen des Buches so etwas von treffend.

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (2):

  • 4.0000/5 Sterne.

Leserbewertung (9):

  • Momentan 4/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5