Die Knie meiner Mutter und mein Vater im Krieg

Die Knie meiner Mutter und mein Vater im Krieg

von

autobiographischer Roman

160 Seiten (gebunden)
Folio

Erscheinungsdatum: 01.04.2011

ISBN: 9783852565576

Aus drei Zeiträumen nähert sich Martin Kubaczek dem Leben seines Vaters: Im ersten Teil lässt er ihn unkommentiert erzählen, wie ihm „das Erzählen das Leben gerettet hat“: als Soldat der Wehrmacht, der die italienische Partisanin porträtiert und von einer russischen Bäuerin gesund gepflegt wird.
Im zweiten Teil erinnern sich die Eltern – im zunehmend aussichtslosen Ringen mit dem körperlichen Verfall – an die Leidenschaft ihrer Beziehung ebenso wie an die bedrückenden, unaussprechbaren Erlebnisse in der Nazizeit, an Deportation und Tod. Was sie verschmitzt eingestehen, ihre Leidenschaft aus sechzig Jahren Ehe, verbirgt auch anderes, nicht mehr Rekonstruierbares.
„Mein Zeichnen war stets Versuch zu verstehen“, sagt der Vater im dritten Teil. Als ein ebensolcher Versuch erweist sich der Text selbst: Er kreist um die Vergänglichkeit alles Wirklichen und Sichtbaren, um das Verlöschen von Leben. Im Vergleich der vom Vater gemalten Aquarelle zum Schweizer Berg Rigi mit denen seines Vorbilds William Turner stellt sich die Frage nach dem Richtigen und dem Realen als eine der Tages- und Jahreszeiten, der Lichtverhältnisse, der Wahrnehmung und der Perspektive.

Rezensionen zu diesem Buch (1)

Vater und Mutter ein Denkmal zu setzen, das gelingt nicht jedem! Martin Kubaczek wählt eine ganz eigene Form der Darstellung über seine Eltern. ...weiter

Verfasst von am 07.07.2011

Bewertung:

  • 5/5 Sterne.

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (1):

  • 5.0000/5 Sterne.

Leserbewertung (0):

  • Momentan 0/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5