Heimliches Berlin

Heimliches Berlin

von

Roman

150 Seiten (gebunden)
Lilienfeld

Erscheinungsdatum: 12.10.2011

ISBN: 9783940357236

Ein Tag im Leben Berlins, das Lebensgefühl der zwanziger Jahre: Franz Hessel entführt mit seinem bekannten kleinen Roman in die Welt der Salons, Bars und Pensionszimmer, zu verarmten Adeligen, Künstlern und Neureichen und zeichnet das beeindruckende Portrait einer Stadt in wilder Armut.

1924 befindet sich die Gesellschaft Berlins im wirtschaftlichen und sozialen Durcheinander, kein Geld, kein Status, nichts mehr da, nur das Gefühl, etwas Großes und Schönes erreichen zu müssen. Der Freundeskreis des verarmten jungen Mannes Wendelin aus gutem Hause besteht aus Menschen, die sich deshalb einem ironisch gefärbten Bohemeleben hingeben. Eines Tages aber flüchtet nach einer Partynacht Karola, die Frau eines älteren guten Freundes, zu ihm und will mit ihm fliehen … Bevor es zur Entscheidung kommt, führt dieser Tag dann in einem wild-melancholischen Reigen durch das so graue wie schillernde Berlin jener Zeit. Das Nachwort zu dieser neuen Ausgabe von Hessels Roman stammt von dem Berliner Schriftsteller Manfred Flügge.

Rezensionen zu diesem Buch (1)

Der fast in Vergessenheit geratene jüdische Autor Franz Hessel ist vom Lilienfeld Verlag neu entdeckt und sein vorliegender Roman jetzt wieder aufgelegt worden. Franz Hessel bot im wahren Leben die Vorlage zu Truffauts Film “Jules and Jim.“ Hessel war jener Jules, der mit Jim die gleiche Frau (Helen Grund) liebte. ...weiter

Verfasst von am 15.10.2011

Bewertung:

  • 5/5 Sterne.

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (1):

  • 5.0000/5 Sterne.

Leserbewertung (0):

  • Momentan 0/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5