Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle

von

Fantasyroman

Aus dem Amerikanischen von Gabriele Weber-Jaric

464 Seiten (gebunden)
Rowohlt Polaris

Erscheinungsdatum: 01.08.2011

ISBN: 9783862520060

Rezension von

Verfasst am: 22.10.2011

Bewertung:

  • 4/5 Sterne.

Die 17jährige Frannie Cavanaugh aus einem behüteten katholischen Elternhaus verfällt sofort der dunklen Ausstrahlung ihres neuen Mitschülers Luc Cain, als dieser an ihrer Schule auftaucht. Überrascht stellt sie fest, dass auch er an ihr interessiert zu sein scheint, obwohl sie bei heißen Jungs sonst eher in der zweiten Reihe hinter ihren Freundinnen zurückstehen muss.

Umso verwunderlicher, dass auch ein weiterer umwerfend aussehender Junge, Gabriel, Interesse an ihr bekundet. Was sie nicht ahnt, beide haben einen bestimmten Auftrag, nämlich ihre Seele für Hölle bzw. Himmel zu sichern, da eine ganz besondere Gabe in ihr schlummert. Ein Wettkampf überirdischer Mächte um sie entbrennt.

Mit ihrem Debütroman gelingt Lisa Desrochers ein äußerst romantischer Fantasyroman, der vorwiegend Leserinnen im Teenageralter begeistern sollte, aber auch jung gebliebenen Erwachsenen Freude machen kann. Die Grundstory – Mädchen muss sich zwischen zwei übernatürlichen Wesen entscheiden – ist dabei natürlich keineswegs neu, birgt aber durch die Verlagerung zu Engeln und Dämonen doch einen gewissen Reiz.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Frannie und Luc erzählt, wobei deren Gefühlswelten eine schöne Tiefe erhalten. Von Beginn an bleibt dadurch allerdings Gabriel zu sehr im Hintergrund und hat eigentlich nie wirklich eine Chance. Die Zerrissenheit der Hauptfigur, die mal heiß für Luc entflammt, dann sich wieder am liebsten Gabriel völlig hingeben möchte, wird dabei etwas zu sehr strapaziert. Auch nimmt die Schwarz-Weiß-Malerei im wahrsten Sinne des Wortes (Luc trägt nur schwarz, sein Auto und Wohnung sind es ebenfalls, bei Gabriel dasselbe in weiß) extreme Formen an.

Durch die Einmischung weiterer Dämonen gibt es einige spannende Momente, wobei jedoch der Schwerpunkt des Geschehens sonst eher auf den Gefühlsverwicklungen der Protagonisten liegt. Das Buch ist leicht und flüssig geschrieben, lädt zum Wegträumen ein und hat ein zufrieden stellendes Ende. Allerdings ist auch Potential für eine Fortsetzung vorhanden, an der bereits geschrieben wird und die ich auch gern lesen würde.

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (1):

  • 4.0000/5 Sterne.

Leserbewertung (3):

  • Momentan 2/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5