Der Ruf der Highlands

von

Liebesroman

480 Seiten (broschiert)
Piper Verlag

Erscheinungsdatum: 13.01.2011

ISBN: 9783492259422

Rezension von

Verfasst am: 06.02.2012

Bewertung:

  • 5/5 Sterne.

Ich bin dem Ruf gefolgt, denn …

… seit Diana Gabaldons Higlandssaga rund um Jamie und Claire bin ich sehr empfänglich für schottische Liebesgeschichten, und ich muss sagen, ich hatte die Latte zu diesem Buch sehr hochgesteckt. Ich fühlte mich gleich auf den ersten Seiten so, als wäre ich zuhause angekommen, denn die Sprache des 19. Jahrhunderts, die Kleidung, die Clans und vor allem die Liebe, die sich hier ganz langsam entwickelt, auch wenn Lilli erst den Falschen wählt, hat mich gleich angesprochen, und ich habe mit Begeisterung gelesen, nach all den Thrillern und Krimis der letzten Zeit, war dieses Buch, welches wahrscheinlich nur Frauen anspricht, mal eine tolle Abwechslung in meinem Lesealltag!

Die Hauptperson ist Lilli, die als Lehrerin unterrichtet. Der Vater ihrer Lieblingsschülerin Isobel macht ihr einen Heiratsantrag, den sie zuerst ablehnt. Nach dem Tod ihrer Mutter erfährt Lilli mehr über ihre Abstammung, die sie aber komplett für sich behält. Vieles wird uns deutlicher im Laufe des Buches, und es ist für mich unfassbar wie sehr der Hass doch die Menschen verblendet. Die Fehde der Clans macht es ihr unmöglich darüber zu reden. Nialls erste Frau hat sich umgebracht, ein entsetzlicher Tod und so unsinnig, aber ein Drama muss ein Buch eben haben. Gut, dass Lilli stärker ist und sich nicht von Niall und seiner Familie mürbe machen lässt, sondern durchhält. Zur Seite stehen ihr dabei Nialls Großmutter und Dunston. Ihre Liebe zu Isobel, der Tochter von Niall, tut ihr übriges, denn sie ist auch diejenige, der sie versprochen hat, sie niemals alleine zu lassen. Ein Versprechen, welches zu halten oft schwerfällt.

Manchmal ist es doch ein wenig langgezogen gewesen, übertrieben, aber dennoch glaubwürdig, denn wir lesen täglich in den Medien wie sehr Hass Menschen verändert und das alleine schon dadurch, dass es Kindern schon täglich eingeimpft wird. Niall ist sehr verbohrt und in einem Moment ist er wirklich liebenswert und wir verstehen, weshalb sich Lilli in ihn verliebt hat und im nächsten Moment ist er so verbohrt und ein echtes Ekel, dass es mir schwerfällt ihn noch liebenswert zu finden. Der Hass auf den McKenzie Clan ist meiner Meinung nach so lange her, dass man Verzeihen könnte, was in der Vergangenheit geschehen ist.

Nicht nur Lillis Geschichte wird erzählt, sondern auch die große Liebe der jungen Gut gegen Mhairie, Nialls Großmutter. Um das Buch besser zu verstehen, oder anders gesagt den Hass der beiden Clans untereinander, war dies mehr als nötig, denn auch Mhairie hat ihre eigene traurige Geschichte.

Ich fand das Buch großartig und kann euch nur raten dem Ruf zu folgen und euch auf eine spannende Reise in die Highlands zu begeben, die zwar ganz anders ist als bei Diana Gabaldon, aber dennoch reizvoll und wirklich ein Buch, welches einige spannende Leseabende beschert. Ein wirklich wunderbares Liebesdrama und vielleicht werdet ihr beim Lesen auch auf das Geheimnis kommen, was ein Schotte unter seinem Kilt trägt!

Wer die Highlands liebt, wird auch dieses Buch lieben!

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (2):

  • 4.0000/5 Sterne.

Leserbewertung (0):

  • Momentan 0/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5