Im Tal des Vajont

Im Tal des Vajont

von

autobiographischer Roman

Aus dem Italienischen von Helmut Moysich

288 Seiten (gebunden)
Graf Verlag

Erscheinungsdatum: 09.03.2012

ISBN: 9783862200245

Severino Corona, genannt Zino, wächst Ende des 19. Jahrhunderts in einem kleinen Bergdorf im Friaul auf, als Waisenjunge. Als er später den jungen Raggio kennen lernt und sich mit ihm anfreundet, beschließen die beiden, eine Käserei aufzumachen. Die floriert auch bald… Aber da versucht Raggios Frau, Zinozu verführen. Ein Drama von biblischem Ausmaß nimmt seinen Lauf. Zino verstrickt sich immer tiefer in Schuld: Am Ende gibt er Raggio zerstoßene Tollkirsche, ein tödliches Gift. Raggio aber stirbt nicht, sondern wird verrückt…In der Einsamkeit der Bergwelt, in einer ebenso schönen wie unbarmherzigen Natur mit langen, eisigen Wintern und sengend heißen Sommern, sind die Menschen Gefangene ihrer Triebe, ihres Aberglaubens, ihres Argwohns.

Rezensionen zu diesem Buch (1)

Leben im Dunstkreis archaischer Lebensformen. Abseits in einem Tal des Vajont in dem Dorf Erto im Friaul wächst Severino Corona am Ende des 19. Jahrhunderts auf. Mauro Corona ist der Nachfahre des legendären Urvaters, dessen Geschichte er hier in der Form des Romans erzählt. ...weiter

Verfasst von am 28.03.2012

Bewertung:

  • 4/5 Sterne.

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (1):

  • 4.0000/5 Sterne.

Leserbewertung (0):

  • Momentan 0/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5