Shades of Grey. Geheimes Verlangen

von

Erotischer Roman

Aus dem Englischen von Andrea Brandl, Sonja Hauser

608 Seiten (Taschenbuch)
Goldmann

Erscheinungsdatum: 09.07.2012

ISBN: 9783442478958

Rezension von

Verfasst am: 08.08.2012

Bewertung:

  • 3/5 Sterne.

Hier trifft junge, unerfahrene Studentin, auf erfolgreichen Geschäftsmann, der etwas andere sexuelle Praktiken bevorzugt. Dieser Roman soll sehr gut sein und der Leserin ganz andere Welten zeigen.

Die 21-jähirge Studentin Ana Steele vertritt ihre Freundin bei einem Interview. Dort trifft sie Christian Grey. Jung, wahnsinnig erfolgreich und vermögend, dazu gefährlich gut aussehend mit dem gewissen Etwas. Sie lernen sich näher kennen und beide empfinden bald mehr füreinander. Christian hat aber noch etwas andere Vorlieben. Kann es für Ana und ihn funktionieren, wie weit kann Ana Christians Weg mitgehen?
Ein erstaunlich sehr hoch gelobter Roman, doch so umwerfend empfand ich ihn nun nicht. Die Story, eher schon gehabt. Reicher, gutaussehender Mann mit einem “dunklen” Geheimnis trifft auf unerfahrene, junge Frau.
Bis die Beiden dann mal zu einem Punkt kommen, das dauert schon enorm, die Beschreibung bis dahin ist langwierig und reich an Wiederholungen. Das hätte man auch anders, fesselnder, schreiben können, und auch etwas kürzer. Die Szenen, wo Christian und Ana Sex miteinander haben, stellen meiner Meinung nach in der heutigen Bücherwelt auch nichts besonderes dar. Wie mal jemand schrieb, woanders werden Menschen gequält und zerstückelt, da sind ein wenig Fesselspiele nun nichts besonderes. Vielleicht ist die Geschichte um Christian, warum er so ist, wie er ist, das interessante. Doch das kommt in diesem ersten Teil nicht so richtig zum Tragen, wird meist angedeutet und drumherum geschrieben.
Das Ende, was das nun sollte, nun ja. Doch auf jeden Fall mag ich keine Romane, die kein richtiges, abgeschlossenes Ende haben, nur damit man dann den zweiten und dritten Roman kauft. Richtig gut geschrieben kauft man dann auch die Folgebücher, auch wenn der einzelne Roman in sich abgeschlossen ist.

Ein vielleicht kurzweiliges Buch, aber mehr nicht, was doch sehr “gehypt” wird. Da gibt es sicherlich anderen Lesestoff, der bei diesem Thema mehr anspricht.

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (1):

  • 3.0000/5 Sterne.

Leserbewertung (0):

  • Momentan 0/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5