Das Mädchen auf den Klippen

von

Roman

Aus dem Englischen von Sonja Hauser

448 Seiten (Taschenbuch)
Goldmann

Erscheinungsdatum: 09.05.2012

ISBN: 9783442477890

Brigitte Linke
Rezension von

Verfasst am: 20.08.2012

Bewertung:

  • 5/5 Sterne.

Das Schicksal lenkt unsere Schritte und die Richtung bestimmt es auch.

Grania Ryan kehrt dahin zurück, wo ihre Wurzeln sind, an die Steilküste von Dunworly in Irland, um dort wieder festen Boden unter die Füße zu bekommen. Die junge Bildhauerin hat nach dem Verlust ihres ungeborenen Kindes die Beziehung zu Matt, ihrem Lebenspartner beendet und ist ohne Erklärung zu ihren Eltern Kathleen und John heimgekehrt. Sie braucht die Naturgewalten ihrer Heimat, den Wind, das Wasser und die unverwechselbare spröde Landschaft, um sich über wichtige Dinge ihres Lebens klar zu werden und zu erkennen, ob der Weg, den sie mit Matt gemeinsam gehen will, der richtige ist. Bei ihrem Spaziergang hinaus zu den Klippen sieht sie sich plötzlich einer kleinen, zerbrechlichen Mädchengestalt gegenüber, die mit bloßen Füßen, vom Wind zerzaust, bedenklich nah’ an den steilen Abhängen steht und in Grania sofort das Gefühl auslöst, sie beschützen und umsorgen zu müssen. Als sie – zuhause angekommen – Kathleen von dieser Begegnung erzählt, wirkt diese erschrocken und ablehnend, was Grania von ihrer stets freundlichen und hilfsbereiten Mutter nicht kennt und sie sehr befremdet. Kathleen zieht es das Herz zusammen, als sie von diesem Treffen erfährt, denn die Familie der Lisle, zu denen das Kind gehört, hat den Ryans stets Kummer gebracht, wann immer sich ihre Wege auch gekreuzt hatten. Es schien so zu sein, wie es in einem alten Buch geschrieben stand. Die Geister reisen in “Gruppen” durch die Zeit, sie wechseln zwar die Gestalt, werden aber immer wieder durch ein unsichtbares Band zueinander hingezogen und es wiederholt sich ihr Schicksal auf gleichlaufenden Bahnen. Kathleen kennt die Geschichte der Familien und weiß, dass die Begegnung von Grania und der kleinen Aurora Lisle das Schicksal ihrer Tochter sein wird.
Lucinda Riley, deren Roman “Das Orchideenhaus” bereits weltweit auf der Bestsellliste erschien, hat wieder ein wunderbares Werk für ihre Lesergemeinde entstehen lassen. Das Buch, welches ein breites Band über drei Generationen hinweg spannt, liest sich flüssig und verwöhnt mit schöner Sprache, einer spannenden story und liebenswerten Protagonisten, deren Charaktere und Lebenssituationen mit Liebe zum Detail gezeichnet wurden. Innerhalb kurzer Zeit findet sich der Leser in den Familien zurecht, die durch die Fügung des Schicksals in oft ausweglosen Gefühlen miteinander verkettet sind. Die Perspektiven aus der Sicht verschiedener Personen und Zeiten geben dem Buch Weite und Großzügigkeit, lassen außerdem Spielraum für eigene Gedanken und phantasievolle Ideen. Die gesamten Schilderungen sind von intensiver Farbigkeit und verstehen es, mit Worten Bilder zu malen, die der Leser genießen kann und Gefühle zu beschreiben, die der Seele gut tun.
Ein wunderbares Leseerlebnis.

Lucinda Riley hat uns um ein eindrucksvolles Buch reicher gemacht. Der Genuss, es gelesen zu haben, schwingt über lange Zeit in uns weiter.

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (1):

  • 5.0000/5 Sterne.

Leserbewertung (0):

  • Momentan 0/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5