Gefährten

von

Tiergeschichte

Aus dem Englischen von Klaus Fritz

176 Seiten (Taschenbuch)
Carlsen

Erscheinungsdatum: 01.01.2012

ISBN: 9783551311214

Rezension von

Verfasst am: 16.11.2012

Bewertung:

  • 5/5 Sterne.

Joey ist ein prächtiger Fuchswallach, welcher auf einer englischen Farm lebt und liebevoll vom Bauernjungen Albert Narracott zur Arbeit auf dem Feld erzogen wird, obwohl er von seiner Befähigung her ganz anderes leisten könnte. Im Jahr 1914 beginnt der zweite Weltkrieg und Alberts Vater muss, um seine Hypothek zahlen zu können, das Pferd notgedrungen an die Armee verkaufen, was seinem Sohn beinahe das Herz bricht.

Albert verspricht seinem besten Freund ihm baldmöglichst in den Krieg zu folgen, denn er ist mit unter siebzehn zu jung. Joey landet an der französischen Westfront und glänzt durch herausragende Leistungen. Das sinnlose Gemetzel verstört ihn zutiefst und eigentlich will er nur eines, zurückkehren auf seinen Hof und zu Albert.

Das Buch „Gefährten“, welches eindrucksvoll von Steven Spielberg verfilmt wurde, erzählt nach einer wahren Begebenheit das Schicksal des Pferdes Joey, welches von Freundschaft und Krieg geprägt ist. Das Besondere an dem Roman ist die Erzählperspektive aus der Sicht des Pferdes. Daher bleiben politische Betrachtungen und Wertungen direkt außen vor. Ob Engländer, Deutsche oder auch Franzosen, von allen Seiten erfährt Joey sowohl Härte und Gewalt als auch Liebe, Treue und Freundschaft. Er erlebt die Schrecken des Krieges, Schmerz und Verlust genau wie die Menschen.

Bei „Gefährten“ handelt es sich nicht um ein typisches Mädchenpferdebuch, vielmehr um eine berührende Geschichte einer alles überwindenden Freundschaft, ausgelegt auf ein Lesealter zwischen 12 und 16 Jahren. Und obwohl ich nicht mehr in diese Altersklasse zähle, konnte ich mir beim hoch emotionalen Ende ein paar Tränen nicht verkneifen.

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (2):

  • 4.5000/5 Sterne.

Leserbewertung (0):

  • Momentan 0/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5