Gefährten

von

Tiergeschichte

Aus dem Englischen von Klaus Fritz

176 Seiten (Taschenbuch)
Carlsen

Erscheinungsdatum: 01.01.2012

ISBN: 9783551311214

Rezension von

Verfasst am: 29.11.2012

Bewertung:

  • 4/5 Sterne.

Die innige Bindung zwischen einem jungen Mann und einem Pferd, das er aufgezogen hat, besteht auch die Zeiten und Wirren des ersten Weltkrieges.

Auf einem englischen Bauernhof wächst das Pferd Joey auf, unter der liebevollen Betreuung vom Bauerssohn Albert. Doch mit dem ersten Weltkrieg wird auch Joey an die Armee verkauft und kommt zum Einsatz nach Frankreich.
Aus der Sicht eines Pferdes wird das Kriegsgeschehen geschildert. Dies ist vielleicht erst etwas ungewöhnlich und gewöhnungsbedürftig. Doch gerade aus der imaginären Sicht eines Pferdes ist es möglich, die Schrecken und die Unsinnigkeit des Krieges darzustellen. Aber auch die positiven Seiten, wenn Menschen sich sorgen und kümmern, die Pferde nicht vergessen, und alles tun was sie können, um es erträglicher zu machen. So treten ein Waliser und ein Deutscher aus ihren Schützengräben im Niemandsland um den umherirrenden und verletzten Joey zu helfen.
So ist “Gefährten” ein gelungener Roman, um die Sinnlosigkeit des Krieges aufzuzeigen. Für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen geeignet, und gut und flüssig lesbar. Was Joey erlebt wird ruhig erzählt, und gerade dadurch wirkt es so nach. Immer wieder lesenswert.

Ein Roman, mal aus einer anderen Sichtweise geschrieben, die das Thema dadurch eindringlich schildert und dem Leser die Sinnlosigkeit eines Krieges vor Augen führt.

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (2):

  • 4.5000/5 Sterne.

Leserbewertung (0):

  • Momentan 0/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5