Die Frau, die zu viel fühlte

Die Frau, die zu viel fühlte

von

Roman

Aus dem Englischen von Klaus Berr

224 Seiten (gebunden)
Luchterhand Literaturverlag

Erscheinungsdatum: 26.08.2013

ISBN: 9783630874067

Darf es das geben, ein unbeschwertes Glück?

John Bridgewell, politischer Journalist in London, ist über die Jahre zynisch und einsam geworden. Seine letzten lebenden Verwandten sind seine Schwestern Julie und Hester, die er kaum noch sieht. Julie haben sie genaugenommen vor zwanzig Jahren aus den Augen verloren. Als er herauszufinden sucht, was aus Julie geworden ist, die immer einerseits ein Ausbund an Fröhlichkeit und Lebenslust war, andererseits stets in Geldnöten und Schwierigkeiten steckte, führen ihn die wenigen Spuren bis nach Kanada und wieder zurück nach Dorset ans Meer. Mit wem er auch spricht, alle erinnern sich mit einem Lächeln und mit Wehmut an Julie. Die strahlende Julie, die immer nur wollte, dass alle glücklich sind, die verzweifelte Julie, die einfach zu viel fühlte. Und die daran fast zerbrochen ist …

Rezensionen zu diesem Buch (1)

Trauer, Freude und Abschiede und immer wieder die Liebe... Der englische Titel „Unsere Schwester Julie“ wäre der bessere Titel für den vorliegenden Roman von Charles Chadwick gewesen, denn es geht um die Rückerinnerung an ein Familienleben voller Freude und Leid. Das ist aber auch der einzige Makel, der zu beklagen ist. ...weiter

Verfasst von am 30.08.2013

Bewertung:

  • 5/5 Sterne.

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (1):

  • 5.0000/5 Sterne.

Leserbewertung (0):

  • Momentan 0/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5