Noah

von

Thriller

559 Seiten (gebunden)
Lübbe

Erscheinungsdatum: 20.12.2013

ISBN: 9783785724828

Rezension von

Verfasst am: 11.01.2014

Bewertung:

  • 5/5 Sterne.

Sehr spannend – mit einem Kern Wahrheit!

Noah wird verwundet aufgefunden und von dem Berliner Obdachlosen Oskar wieder aufgepäppelt. Währenddessen wütet eine Grippe-Pandemie, mit katastrophalen Auswirkungen weltweit. Noah hat keine Erinnerungen mehr und kann sich nicht erklären, warum er von professionellen Killern gejagt wird. Sein Name ist ein seine Handinnenfläche eintätowiert, Und was hat er mit einer weltweiten Verschwörung zu tun? Er kann es sich nicht erklären und versucht die Hintergründe seines Ichs herauszufinden.

Mir persönlich gefällt die sehr gut ausformulierte Sprache des Autors sehr gut; wie beispielsweise die Beschreibung eines Slums mit den Worten: „… lebenden Organismus. Eine sich windende und wachsende Wellblechschlange, gespeist von einem niemals abreisenden Nachschub an menschlichem Strandgut, eingehüllt in eine Wolke ätzend säuerlichen Gestanks … . Hin und wieder häutet sich die Schlange, Wirbelstürme und Regenfälle …“ (S. 10).

Die Spannung wird sehr gut und logisch aufgebaut, mit immer wieder überraschenden Wendungen – aber nicht übertrieben, unlogisch oder nervend.

Der Autor hat ein Händchen dafür die Szenen sehr detailliert zu beschreiben, so hat man als Leser das Gefühl live dabei zu sein – dabei schafft er es nicht Gefahr zu laufen, zu ausschweifend zu erzählen, denn dann könnte beim Leser leicht das Gefühl „Wann geht es endlich weiter“ entstehen – der Autor schafft es mit seinem Schreibstil sehr gut die Balance zu halten.

Der Sprachstil des Autors schafft es, dass der Text gespickt ist mit interessanten Informationen, was ich sehr gut und informativ fand.

Mein persönlicher Lieblingssatz – sehr gut gedacht, in der Story nachvollziehbar und philosophisch – finde ich: „Ich kann mich nicht erinnern, was ich vergessen habe.“ (S. 545).

Der Roman liest sich sehr spannend und man kann das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen. Es fesselt auch noch nach dem Beenden des Romans und das Thema lässt einen nicht mehr los.

Meine Meinung:
Insgesamt eine sehr gut konstruierte Story zu einem sehr faszinierenden Thema mit einem großen Kern an Wahrheit.

Fazit: Absolut empfehlenswert!

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (1):

  • 5.0000/5 Sterne.

Leserbewertung (0):

  • Momentan 0/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5