Vor mir den Tag und hinter mir die Nacht

Vor mir den Tag und hinter mir die Nacht

von

Roman

192 Seiten (gebunden)
Piper Verlag

Erscheinungsdatum: 11.09.2008

ISBN: 9783492052078

Aus vier kurzen, ineinander verschachtelten Geschichten schafft Jakob Hein ein philosophisch angehauchtes Gesamtwerk der skurrilen, teils surrealistischen Art.

Der Einstieg in die Geschichte geschieht abrupt, und ohne großes Vorgeplänkel befindet sich der Leser sofort im Geschehen um Boris, in dessen Agentur für verworfene Ideen zufällig und wie vom Himmel gefallen die attraktive Rebecca zur Tür hereinkommt. Ihr erzählt er einen seiner Romananfänge, die Geschichte von Sophia, die offenbar Gedanken anderer Menschen lesen kann und damit zutiefst unglücklich und überfordert ist. Nach einem Sturz liegt sie bewusstlos im Krankenhaus und erzählt dem Arzt Sebastian, natürlich über eine Art Telepathie, einen Teil ihrer Geschichte. Sie hatte für den sogenannten Maulwurf, einen alten, erblindeten Schriftsteller gearbeitet und dessen neues Buch auf einer Schreibmaschine getippt, die keine gewöhnliche war. Dieses Buch wiederum handelt von der Geschichte des Studenten Heiner, der sich voll und ganz einer Studie verschrieben hat, nämlich den Sinn des Lebens zu finden. Mithilfe eines mysteriösen „Geschäftsmannes“, der ihm vor allem zu viel Zeit und Ruhe für seine Studie verhelfen will, gelangt er ins 15. Jahrhundert, fernab von jedweder Ablenkung. Von da an fängt der Kreis der Geschichten an sich wieder zu schließen und der Leser wird langsam wieder Stufe für Stufe zur Ausgangsgeschichte geleitet.
Diese absolut symmetrische Anordnung der Inhaltsebenen spiegelt das Spiel mit der Fiktion in der Fiktion wider, in dem sowohl der Erzähler als auch die Rolle des Lesers immer wieder neu definiert werden müssen.
Der krasse Gegensatz von absurden, surreal-fantastischen Inhaltselementen und den dichten, philosophisch aufgefächerten Erkenntnissen über das alltägliche Leben sorgt für ein interessantes Spannungsverhältnis. Hier prallen banalste Alltagssituationen auf Grenzüberschreitungen zwischen Diesseits und Jenseits, zwischen anderen Welten und Zeiten, die die einzelnen Geschichten wie einen roten Faden durchziehen. Betrachtet man allerdings die Gesamtkomposition, so erschließt sich einem nicht sofort ein tieferer Sinn und man fängt unweigerlich an, über Dinge wie das Unbewusste, den Sinn des Lebens, aber auch Alltägliches nachzudenken.

Insgesamt ein sehr kurzweiliges, lesenswertes Buch.

Rezensionen zu diesem Buch (11)

So ein außergewöhnliches Buch, Jakob Heins "Vor mir den Tag und hinter mir die Nacht" habe ich in der vorliegenden Form noch nicht gelesen. ...weiter

Verfasst von am 13.01.2010

Bewertung:

  • 5/5 Sterne.

Tag und Nacht auf der Suche nach dem Sinn des Lebens ...weiter

Verfasst von am 28.03.2009

Bewertung:

  • 3/5 Sterne.

Eine schöne, nachdenkliche Geschichte. Mal ganz anders erzählt. ...weiter

Verfasst von am 01.02.2009

Bewertung:

  • 4/5 Sterne.

 

Migliedermeinung

Rezensentenbewertung (11):

  • 4.2727/5 Sterne.

Leserbewertung (4):

  • Momentan 2/5 Sterne.

Ihre Bewertung:

  • Momentan 0/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5