ZDF trennt sich von Moderatorin Elke Heidenreich

Das ZDF hat die Zusammenarbeit mit Elke Heidenreich mit sofortiger Wirkung beendet. Die beiden für dieses Jahr noch geplanten Ausgaben von “Lesen!” werden nicht mehr produziert. Stattdessen wird das Kulturmagazin “aspekte” gesendet.

Auslöser für das abrupte Ende der Zusammenarbeit ist die harsche Kritik, die die Moderatorin in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ) an dem Sender und dem Moderator Thomas Gottschalk nach der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises äußerte: „Wie jämmerlich unser Fernsehen ist, wie arm, wie verblödet, wie kulturlos, wie lächerlich“. Und weiter: „Man schämt sich, in so einem Sender überhaupt noch zu arbeiten. Von mir aus schmeißt mich jetzt raus, ich bin des Kampfes eh müde.“

ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut erklärte: “Das Vertrauensverhältnis zwischen dem ZDF und Frau Heidenreich wurde dadurch so nachhaltig zerstört, dass eine gedeihliche und sinnvolle Zusammenarbeit nicht mehr möglich ist. Ich bedauere es, dass unsere jahrelange Zusammenarbeit so beendet werden muss. Auch nach dem Abschied von Frau Heidenreich wird es eine Literatursendung im ZDF geben. An einem Nachfolgekonzept für 2009 wird gearbeitet.”

Anstelle der geplanten Sendungen am 31. Oktober und 5. Dezember wird das Kulturmagazin “aspekte” ausgestrahlt.


Verfasst von Katja Krause am 23.10.2008.
 

    23.10.2008, 16:07 Uhr

    kati schrieb:

    Ich finde es sehr schade, dass es die Sendung "Lesen" in der Form mit Elke Heidenreich nicht mehr geben wird. Auf die nächste Folge mit Campino hatte ich mich schon sehr gefreut. Frau Heidenreich verstand es ausgezeichnet, über Literatur zu reden und einem Lust auf Bücher zu machen, die man so vielleicht nie zur Hand genommen hätte. Obwohl ich es immer gut finde, wenn auch mal öffentlich Kritik (und in diesem Fall ja auch teilweise berechtigt) geübt wird, muss man andererseits natürlich bei derartigen Äußerungen auch das ZDF verstehen, das sich eine solche Illoyalität nicht gefallen lassen kann.


    26.10.2008, 14:21 Uhr

    Lilly schrieb:

    Ich habe mich jedes Mal auf die Sendung "Lesen" und auf eine begeisterte Elke Heidenreich gefreut und immer einen besonderen Buch-Tipp aus ihrer Sendung mitgenommen. Die direkte Art von Frau Heidenreich hat mich stets angesprochen – nun hat das ZDF gerade deswegen und aus den bekannten Gründen verärgert einen Schlussstrich gezogen.
    Das ist sehr bedauerlich für alle, die besondere Literatur mögen, obwohl ich auch die Reaktion der ZDF-Verantwortlichen nachvollziehen kann.
    Ein "Lesen" ohne eine engagierte Frau Heidenreich ist für mich jedoch uninteressant.


  • Nachrichtenarchiv

Um Kommentare erstellen zu können, registrieren Sie sich bitte.