Frank McCourt gestorben

Der US-amerikanische Schriftsteller irischer Abstammung Frank McCourt ist am Sonntag, 19. Juli, in einem Hospiz in New York einem Krebsleiden erlegen. Der Pulitzer-Preisträger starb im Alter von 78 Jahren.

Frank McCourt war in den neunziger Jahren mit dem autobiografischen Roman “Die Asche meiner Mutter” weltberühmt geworden, in dem er die Jahre seiner Kindheit und Jugend in Irland schildert.


Verfasst von Katja Krause am 21.07.2009.