Der neue Dan Brown kommt am 14. Oktober auf Deutsch

Der neue Dan Brown kommt am 14. Oktober auf Deutsch

Die deutsche Übersetzung des langerwarteten neuen Romans von Dan Brown erscheint nunmehr definitiv am Mittwoch, 14. Oktober 2009, unter dem Titel „Das verlorene Symbol“ bei Lübbe. Der Verkaufspreis des ca. 760 Seiten starken Thrillers liegt bei 26,- Euro. Über den Inhalt schweigt sich der Autor weiter aus. Indizien weisen darauf hin, dass der Ort der Handlung das Capitol in Washington sein könnte und die Freimaurer im Mittelpunkt stehen. Rätselhaft auch die Bedeutung der Ziffer 33, die sowohl auf dem amerikanischen Originalcover als auch auf dem Cover der deutschen Übersetzung eingedruckt auf einem Siegel auftaucht.
Erscheinungstermin der amerikanischen Ausgabe ist der 15. September 2009. Erst zu diesem Zeitpunkt erhalten die insgesamt 46 lizenznehmenden Länder das Original-Manuskript. Um die deutsche Übersetzung termingerecht zum Start der Frankfurter Buchmesse auf den Markt zu bringen, werden im Verlagshaus Lübbe zeitgleich sechs Übersetzer die rund 600 Seiten des Original-Manuskriptes übersetzen; parallel wird lektoriert. Die Startauflage von 800.000 Exemplaren wird parallel auf mehrere Druckereien verteilt; in einem logistischen Kraftakt erfolgt dann punktgenau die Auslieferung zum 14. 10.2009.
Zahlreiche Buchhandlungen planen einen Erstverkauf mit besonderen Öffnungszeiten um Punkt 0:00 Uhr; der Lübbe Verlag wird den Eröffnungstag der Frankfurter Buchmesse nutzen, das Buch öffentlichkeitswirksam den seit Jahren wartenden Fans und Lesern zu präsentieren.

Zeitgleich zum Buch erscheint die gekürzte Hörbuch-Fassung, gelesen von Wolfgang Pampel, ebenfalls zum Preis von 26,- Euro bei Lübbe Audio.

Während im Lübbe Verlag alles vorbereitet wird, um die Marathon-Übersetzung binnen zehn Tagen qualitativ hochwertig über die Bühne zu bringen, sitzen die ersten Dechiffrierspezialisten an der Aufgabe, das geheimnisvolle Siegel zu entschlüsseln, das das Buchcover ziert, um so Rückschlüsse auf die mögliche Handlung des fünften Romans von Dan Brown zu ziehen, in dessen Mittelpunkt – dem Hörensagen nach– wiederum der Professor für religiöse Symbologie in Harvard, Robert Langdon, steht.

Quelle: Verlagsgruppe Lübbe


Verfasst von Katja Krause am 23.07.2009.
 

Weitere Infos zu den Autoren:

Weitere Infos zu den Büchern: