TV: Druckfrisch - Neue Bücher mit Denis Scheck

Termin: 01.11.2009 um 23:35 Uhr

Eine neue Ausgabe der Druckfrisch-Sendung gibt es am Sonntag, 1. November, um 23.35 Uhr in der ARD.

Auf der Suche nach dem besonderen Buch dieses Bücherherbstes begegnet Denis Scheck in der Schweiz Urs Widmer, der sich in “Herr Adamson” (Diogenes) den wesentlichen und unveränderlichen Dingen des Lebens widmet. Das Glück begreift, wer dem Tode entronnen ist: die Macht der Liebe, die Schönheit der Natur und das Geschenk des Lebens. Urs Widmer erzählt vom 94. Geburtstag eines Mannes, dem letzten Tag seines Lebens, der Tag, an dem er sich an seine Kindheit erinnert. Als Achtjähriger wäre er beinahe an einer Hirnhautentzündung gestorben. Seine Begegnung mit Herrn Adamson, einem alten Mann, den nur er sehen und hören kann, führt ihn an die unterschiedlichsten Orte im Dies- und Jenseits. Ein Märchen für Erwachsene, eine Eloge auf das Leben, eine Improvisation über den Tod – voller phantastischer Begegnungen, unheimlicher Szenerien und eindringlicher Erfahrungen.

In Tokio trifft Denis Scheck auf einen Vertreter düsterer historischer Kriminalromane: David Peace. “Tokio im Jahr Null” (Liebeskind) beginnt nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, im heißen August 1946. Eine Mordserie vergewaltigter und erdrosselter junger Frauen erschüttert eine Metropole, die ebenso zerstört ist, wie die Selbstachtung und das Moralempfinden ihrer Bewohner. Die Religion, der Staat, die allgemeine Ordnung – alles befindet sich in der Auflösung. Auf der Suche nach dem Mörder gerät auch Inspektor Minami selbst immer tiefer in den Sumpf einer Gesellschaft, die von Kälte, Verzweiflung und Gewalt beherrscht wird. Ein Roman nach einer wahren Begebenheit, erzählt wie ein Alptraum – denn: “Niemand ist der, der er vorgibt zu sein.”

Denis Scheck empfiehlt …
Judith Schalanskys “Atlas der abgelegenen Inseln”

Auch in unserer schnellen, globalisierten Welt gibt es immer noch Orte, die schwer zu erreichen sind. Judith Schalansky hat nun diese Eilande samt wunderschöner Karten gesammelt und zeigt “Fünfzig Inseln, auf denen ich nie war und niemals sein werde”.

… außerdem, wie immer, Denis Schecks Kommentar zu den Büchern auf der aktuellen Spiegel-Bestsellerliste (diesmal Sachbuch).

Quelle: Druckfrisch


Verfasst von Katja Krause am 27.10.2009.