Deutscher Hörbuchpreis 2010

Nun stehen alle Preisträger des Deutschen Hörbuchpreises 2010 fest:
In der Kategorie Beste Fiktion gewinnt die Produktion “Chronik der Gefühle” (Verlag Antje Kunstmann). Preisträger sind Alexander Kluge und Regisseur Karl Bruckmaier. Kluge veröffentlichte im gleichnamigen Buch sämtliche seiner seit 1962 erschienenen Erzählungen. Die Jury lobte die Produktion des Bayerischen Rundfunks als “faszinierende Enzyklopädie der Empfindungen unserer Gegenwart und der jüngeren Vergangenheit”. Karl Bruckmaier sei ein “außerordentliches Werk” gelungen.

In der Kategorie Beste Information gewinnt das Hörbuch “Briefwechsel” (der hörverlag). Es geht um rund 500 Briefe, die der Autor Thomas Bernhard und sein Verleger Siegfried Unseld über einen Zeitraum von 25 Jahren miteinander austauschten. Gegenseitige Wertschätzung, kritische Zuwendung wie auch harte Honorarverhandlungen sind Gegenstand der Korrespondenz. Für ihre Sprechleistung werden die beiden Burgtheater-Schauspieler Peter Simonischek und Gert Voss ausgezeichnet.

Bereits dreimal hintereinander war Andreas Fröhlich nominiert, jetzt bekommt er die Auszeichnung Bester Interpret. Er ist der Protagonist in “Doppler” (Verlag Lauscherlounge) nach dem gleichnamigen Roman von Erlend Loe. Ein Familienvater in der Midlife-Krise bricht aus seinem geordneten Leben aus und adoptiert im Wald ein Elchkalb.

Maria Schrader (“Aimée und Jaguar”) erhält die Auszeichnung in der Kategorie Beste Interpretin für die Lesung des Romans “Geschichten einer Ehe” von Andrew Sean Greer (Random House Audio, 2009). Die Jury würdigte insbesondere die “facettenreiche” Interpretation der Hauptfigur Pearlie Cook, deren heile Welt in einem Strandhaus bei San Francisco aus den Angeln gehoben wird, als ein Freund ihres Mannes an die Haustür klopft.

Den Preis in der Kategorie Das besondere Hörbuch/Bester Krimi erhält “Der Himmel auf Erden” (Random House Audio). Preisträger sind der Autor Åke Edwardson und Vorleser Matthias Brand, denen die Jury eine “Meisterleistung” bescheinigt. In Göteborg werden vier Studenten niedergeschlagen, während gleichzeitig Kinder kurzzeitig aus einer Kindertagesstätte entführt und wieder zurückgebracht werden. Mysteriöse Fälle, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben und doch zusammenhängen. Die Jury lobt: “Eines der besten Bücher eines der besten Krimiautoren Skandinaviens”. Und: “Ganz große Sprechkunst” von Matthias Brandt.

Die Verleihung des Deutschen Hörbuchpreises 2010 findet im Rahmen der Hörbuch-Gala am 10. März im WDR-Funkhaus am Wallrafplatz statt. Erstmals ist die Gala zugleich Eröffnungsveranstaltung des internationalen Kölner Literaturfestes lit.COLOGNE. Die Preisverleihung wird am 10. März 2010 ab 20.05 Uhr im Radio auf WDR5 und hr2 live übertragen. Eine Zusammenfassung sendet 3sat am 14. März 2010 ab 11.30 Uhr.


Verfasst von Katja Krause am 08.02.2010.