TV: Druckfrisch - Neue Bücher mit Denis Scheck

Termin: 18.12.2011 um 23:35 Uhr

In der heutigen Ausgabe der ARD-Büchersendung “Druckfrisch” geht es um den Geschmack beim Essen und eine Liebesgeschichte, die gleichzeitig eine perfide politische Story ist. Denis Scheck spricht mit den TV-Köchen und Kochbuchautoren Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer sowie mit der 37-jährigen Potsdamerin Antje Rávic Strubel über ihren neuen Roman.

Martina Meuth/Bernd Neuner-Duttenhofer: Auf der Suche nach dem verlorenen Geschmack

Bratwurst oder Fastfood? Sieht doch alles toll aus, was da so auf die Schnelle verzehrt wird und in den Supermärkten liegt. Irgendwie bunt, irgendwie lecker, irgendwie frisch – und immer öfter ist es ja heute bio. Aber ist das überhaupt echt? Und: Schmeckt es wirklich? Im Gespräch mit den TV-Köchen (“Servicezeit: Essen & Trinken”) geht es um Geschmacksfragen.

Antje Rávic Strubel: Sturz der Tage in die Nacht

Vogelforscher und Stasispitzel? Antje Rávic Strubel erzählt eine Liebesgeschichte, wie es noch keine gab. Eine schöne Frau, ein junger Mann, der Geruch nach Salz und Algen und die gleißende Sonne über einer Insel in der Ostsee – so fangen Liebesgeschichten an. Diese aber ist anders. Denn was Erik, der junge Mann, nicht weiß, ist, dass Inez, die schöne Frau und verschlossene Forscherin auf der Vogelschutzinsel, seine Mutter ist. Mit Erik ist Rainer Feldberg auf die Insel gekommen, eine undurchsichtige Figur, die die beiden beobachtet, befragt, aushorcht. Es stellt sich heraus, dass Inez und er sich von früher kennen. Welches Spiel wird hier gespielt? Aus den Andeutungen Feldbergs, dem Wenigen, das Inez erzählt, und aus Aufzeichnungen, die Erik findet, setzt sich nach und nach eine unglaubliche Geschichte zusammen. Die Biographie eines ostdeutschen Jungen, seine Geschichte.

Außerdem, wie immer, Denis Schecks Kommentar zu den Büchern auf der aktuellen “Spiegel”-Bestsellerliste (diesmal Belletristik) und eine ganz persönliche Empfehlung von Denis Scheck: Nathan Myhrvold: Modernist Cuisine.


Verfasst von Katja Krause am 18.12.2011.