Preis der Leipziger Buchmesse für David Wagner

Die Gewinner des Preises der Leipziger Buchmesse 2013 stehen fest. Zum neunten Mal wurde heute der Preis in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung vergeben.

In der Kategorie Belletristik konnte David Wagner mit seinem bewegenden Roman „Leben“ (Rowohlt) überzeugen. Die Jury begründete ihre Entscheidung so: „Wie hält man sich den Tod vom Leib? David Wagners erfundener Leidensbericht – oder durchlittene Erfindung – stellt diese Frage und führt zugleich eindrucksvoll vor, wie’s geht: mit Witz und Ironie, mit tapferem Trotz und Understatement – und mit Sinn für das Banale, die “kleinen Klinikfreuden”, alles, was den Kranken ans Leben bindet, und dazu gehört auch der Speisezettel. Das selbstverständliche Nebeneinander von Leben und Tod, von Leichtsinn und schwerer Not, von Angst und Genuss macht den Krankenhausalltag aus.“

Den Preis für das beste Sachbuch erhält Helmut Böttiger für die Darstellung der Schriftstellervereinigung „Die Gruppe 47“ (Deutsche Verlags-Anstalt). Eva Hesse wird für die Übersetzung von Ezra Pounds Cantos „Die Cantos“ (Arche Literatur Verlag) aus dem Englischen mit dem Preis geehrt.


Verfasst von Katja Krause am 14.03.2013.
 

Weitere Infos zu den Autoren: