Krimipreis für Andrea Maria Schenkel

Der deutsche Krimi Preis 2008 geht an Andrea Maria Schenkel für ihren Roman Kalteis. Damit gewinnt die Autorin bereits zum zweiten Mal in Folge. Letztes Jahr wurde ihr Debüt Tannöd mit dem Preis ausgezeichnet.
In Kalteis geht es um Frauenmorde in München und Umgebung Ende der 30er Jahre.

Auf den zweiten Platz kam in diesem Jahr Die feine Nase der Lilli Steinbeck von Heinrich Steinfest (Piper). Auf den dritten Rang wählte die Jury Das Schweigen von Jan Costin Wagner (Eichborn Berlin).

In der Kategorie der internationalen Krimis gewann Driver von James Sallis, gefolgt von Stalins Geist von Martin Cruz Smith und Der Grenzgänger von Matti Rönkä.

Der Deutsche Krimi Preis wird seit 1985 jährlich vergeben und ist nicht dotiert. Eine öffentliche Preisverleihung findet auch diesmal nicht statt.

www.deutscher-krimipreis.de


Verfasst von Katja Krause am 21.01.2008.
 

Weitere Infos zu den Autoren:

Weitere Infos zu den Büchern: