Thomas-Mann-Preis für Daniel Kehlmann

Der mit 10.000 Euro dotierte Thomas-Mann-Preis geht in diesem Jahr an den Schriftsteller Daniel Kehlmann, teilt die Hansestadt Lübeck mit.

In der Begründung der Jury heißt es: »Die Ehrung gilt dem scharfsinnigen Essayisten und klugen Geschichtenerzähler, dessen Romane und Novellen mit artistischer Verve und in leichtfüßiger Nachfolge Thomas Manns mit Humor, Ironie und tieferer Bedeutung ihre sehr ernsten Scherze treiben.«

Der Thomas-Mann-Preis, der 1975 anlässlich des 100. Geburtstags des Schriftstellers von der Hansestadt Lübeck gestiftet wurde, wird alle drei Jahre an Persönlichkeiten verliehen, »die sich durch ihr literarisches oder literaturwissenschaftliches Wirken ausgezeichnet haben im Geiste der Humanität, die das Werk von Thomas Mann prägte.«

Bisherige Preisträger waren unter anderem Uwe Johnson, Siegfried Lenz, Marcel Reich Ranicki, Günter Grass und – als letzter Preisträger im Jahr 2005 – Walter Kempowski.
Der Preis wird am 18. Oktober in Lübeck verliehen.


Verfasst von Katja Krause am 17.04.2008.
 

Weitere Infos zu den Autoren: