Rezensionen

Adam und Evelyn

Adam und Evelyn

von Ingo Schulze

Liebe in Zeiten der Wende Nicht nur die Temperaturen sorgen für Hitze im August 1989, auch die erhitzten Gemüter lassen die Atmosphäre brodeln. Zu tausenden suchen die Bürger der DDR Möglichkeiten, ihr Land zu verlassen. Ungarn ist im August 1989 hier die erste Wahl. Geschichten machen die Runde, dass die Ungarn an den Grenzen öfter in die andere Richtung schauen, wenn einzelne oder eine kleine Gruppe von Ostdeutschen den Weg Richtung Österreich suchen.

Für Adam ist dies... weiter

Nutzerbewertung:

  • 4/5 Sterne.
Mahler-Handbuch

Mahler-Handbuch

von Bernd Sponheuer, Wolfram Steinbeck

Umfassende Werkschau

Gustav Mahler, Wunderkind aus schwierigsten, familiären Verhältnissen, hat die Musik des ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jh. maßgeblich geprägt. Er, der im Alter von 6 Jahren bereits selber Klavierunterricht erteilte, wirkt... weiter

Nutzerbewertung:

  • 5/5 Sterne.
Judassohn

Judassohn

von Markus Heitz

Düster ist die Nacht der Vampire

Er war nicht von Beginn an böse. Dominic de Marat wusste lange nicht, wer und vor allem, was er wirklich ist. Kurz vor Beginn der französischen Revolution wurde er „gemacht“. Nachdem er schmerzlich erlebt, dass er ... weiter

Nutzerbewertung:

  • 5/5 Sterne.
Finstere Orte

Finstere Orte

von Gillian Flynn

Teufelsmacht

Der „Schulhof-Reim“, dem Buch vorweg gestellt, beinhaltet die Vorgeschichte dieses düsteren und packenden Thrillers, in dem Gillian Flynn auf gut 520 Seiten ihre Protagonisten Libby auf die Spur der eigenen, grausamen Vergangenheit füh... weiter

Nutzerbewertung:

  • 4/5 Sterne.