Rezensionen

Der Sommer hat lange auf sich warten lassen

Der Sommer hat lange auf sich warten lassen

von Melitta Breznik

Rückblicke auf ein langes Leben. Der vorliegende Roman von Melitta Breznik beschwört noch einmal Erinnerungen und Gegenwart einer Zeit, in der Kriege das Leben beeinträchtigten und zahlreiche Familien an den darauf folgenden inneren und äußeren Konflikten zerbrachen.

Die Erzählung beg... weiter

Nutzerbewertung:

  • 5/5 Sterne.
Ach, dieses Paradies

Ach, dieses Paradies

von John Cheever

Landschaftsidylle und Zivilisationsschäden. Beginnend mit der poetischen Landschaftsbeschreibung eines kleinen Städtchens im Osten der USA erscheint uns dieses wie ein idyllisches Plätzchen Erde, wo es sich gut leben lässt. Die Stadt heißt „Janice“ nach der ersten Frau des Fabrikbesitzers im Ort und liegt im US-amerikanischen Staat Connecticut.

Lemuel Sears ist ... weiter

Nutzerbewertung:

  • 5/5 Sterne.
Der bleiche König

Der bleiche König

von David Foster Wallace

Wahrheiten und Reflexionen weit über den Alltag hinaus. David Foster Wallace hat sich 2008 das Leben genommen. Er litt an unheilbaren Depressionen. Drei Jahre nach seinem Tod erschien in den USA erstmalig sein nachgelassener Roman “Der bleiche König“. Nun, weitere zwei Jahre später, ist der Roman auf Deutsch in der Übersetzung von Ulrich Blumenbach im Kiepenheuer & Witsch Verlag erschienen.

Sich mit diesem R... weiter

Nutzerbewertung:

  • 5/5 Sterne.
Gauck - Eine Biographie

Gauck - Eine Biographie

von Mario Frank

Ein Staatsoberhaupt auf allen seinen Wegen… Wer ist dieser gefeierte und charismatische Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland?

Zuerst einmal ist da ein kleiner Junge, der, 1940 geboren, die brutalen Folgen des barbarischen Zweiten ... weiter

Nutzerbewertung:

  • 5/5 Sterne.
Ohne jeden Zweifel

Ohne jeden Zweifel

von Tom Rob Smith

Ein Thriller der besonderen Art! Der Icherzähler dieses spannenden Romans beginnt mit gemütvoller Schilderung seinen Lebensbericht über seine Eltern und sich und das, was er mit diesen erlebt hat.

Die Eltern zogen eines Tages aus London nach ... weiter

Nutzerbewertung:

  • 5/5 Sterne.
Die Familie Willy Brandt

Die Familie Willy Brandt

von Torsten Körner

Psychogramm einer eindrucksvollen Familie. Mit ungewöhnlichem Feingefühl hat sich der Autor Torsten Körner in seiner Biographie über die Familie Brandt den einzelnen Persönlichkeiten angenähert.

Viele wissen noch, welche Rolle Willy Brandt... weiter

Nutzerbewertung:

  • 5/5 Sterne.
Winterjournal

Winterjournal

von Paul Auster

Selbstbiographie mit Tiefgang. In diesem Herbst gilt es erneut einen wunderbaren amerikanischen Schriftsteller zu entdecken. War ich bisher an seinen Werken gescheitert, so eröffnet dieses Buch der Erinnerungen eine Weite und einen Blick auf sich selbst und die Welt, wie man sie selten findet!

Blendend und einf... weiter

Nutzerbewertung:

  • 5/5 Sterne.
Die unerbittliche Brutalität des Erwachens

Die unerbittliche Brutalität des Erwachens

von Pascale Kramer

Junges Glück und falsche Lebensträume. Wenn so wie hier beschrieben das Erwachsenwerden aussieht, dann muss man sich davor fürchten!

Alissa hat ein zwei Wochen altes Baby und die Welt sieht aus ihrem Blickwinkel doch grau und trübe aus. Sie... weiter

Nutzerbewertung:

  • 5/5 Sterne.
Alles, was ist

Alles, was ist

von James Salter

Wenn es stimmt, dass Literatur uns die Welt erklärt, dann ist der neue Roman von James Salter der Beweis dafür. Nach dreißig Jahren erscheint in diesem Herbst sein neues Buch, in dem das lange Leben von Philip Bowman beschrieben wird.

Von Krieg ... weiter

Nutzerbewertung:

  • 5/5 Sterne.
Das Leben, natürlich

Das Leben, natürlich

von Elizabeth Strout

Familienleben mit krassen Auswüchsen. Nach ihrem wunderbaren Roman „Mit Blick aufs Meer“, in dem sie ein Kleinstadtmilieu beschrieben hat, liegt endlich der neue Roman von Elizabeth Strout vor. Sie berichtet dieses Mal über eine Familie in Maine. Im Prolog kündigt die Autorin an über die Burgess-Kinder schreiben zu wollen. Diese sind wie sie selbst aus Maine, und die Geschwister umgibt ein Schleier aus Unglück und Versagen. Shirley Falls ist die kleine Stadt, in der sie leben, in der jeder jeden kennt und in der nichts unbeobachtet bleibt.

Bob, Jim und Susa... weiter

Nutzerbewertung:

  • 5/5 Sterne.