Rezensionen

Null-Null-Siebzig: Agent an Bord

Null-Null-Siebzig: Agent an Bord

von Marlies Ferber

Feiner Humor auf krimineller Welle. Das Erfolgsteam ist wieder auf Kurs.

Sheila Humphrey’s excentrische Mutter Phyllis Barnes plant ihren neunzigsten Geburtstag, an dem sie es “noch einmal so richtig krachen lassen möchte”, weil ... weiter

Nutzerbewertung:

  • 5/5 Sterne.
Mädchenauge

Mädchenauge

von Christian David

Augenblicke des Verderbens.

Ein schwüler, hitzeflirrender Sommer hüllt Wien ein. Die Menschen sind nach einer langen, schier endlosen Periode des schlechten Wetters und der Kälte von wiedererwachter, glücklicher Leichtigkeit und genießen die Stunde... weiter

Nutzerbewertung:

  • 5/5 Sterne.
Paradiessucher

Paradiessucher

von Rena Dumont

Die Suche nach einer goldenen Welt.

Der Gedanke, sich aufzumachen, um das Paradies zu suchen, kommt der siebzehnjährigen Lenka Hrózová 1986, nachdem ihr die Schauspielschule, bei der sie sich beworben hat, eine Absage erteilte. Ihr fehlt es nicht a... weiter

Nutzerbewertung:

  • 5/5 Sterne.
Die Geldwäscherin

Die Geldwäscherin

von Traude Engelmann

Eine Frau will nach oben. Eine gefährliche Karriere.

Eine rosige Zukunft wartet in dieser Lebensphase nicht auf sie, darüber ist sich Gisela Schikaneder im Klaren. Mit ihren 55 Jahren, arbeitslos, mit überzogenem Konto und zwei erwachsenen Kinder... weiter

Nutzerbewertung:

  • 4/5 Sterne.
Wir hatten nix, nur Umlaute

Wir hatten nix, nur Umlaute

von Nils Heinrich

Dies Buch hat weitaus mehr.

“Wir hatten nix, nur Umlaute” ist der Titel des Buches von Nils Heinrich. Das kann man von dieser kleinen schriftstellerischen Kostbarkeit nicht sagen – ganz im Gegenteil – sie hat eine ganze Meng... weiter

Nutzerbewertung:

  • 5/5 Sterne.
Das Sterben der Bilder

Das Sterben der Bilder

von Britta Hasler

Mörderische Kunst. Ein dunkles Wiener Geheimnis.

1905 wurde Wien von einem Mörder in Atem gehalten, der seine Taten in Form von Bildkopien dokumentierte – schaurige Repliquen alter Meister, in die er seine Opfer anscheinend wahllos als Deko... weiter

Nutzerbewertung:

  • 5/5 Sterne.
Der Totenleser

Der Totenleser

von Antonio Manuel Garrido

Forensik aus dem Reich der Mitte.

Ehrgeiz und das Streben, seiner Berufung nachzugehen, führen Song Ci aus seiner gutbürgerlichen Familie, in die er im Jahre 1186 als Sohn des Staatsbeamten Song Kung geboren wurde, an die Kaiserliche Universität vo... weiter

Nutzerbewertung:

  • 5/5 Sterne.
Frösche, die quaken, töten nicht

Frösche, die quaken, töten nicht

von Vera Sieben

Düsseldorfer Wellness – kein Angebot für alle.

Erholung für Körper und Seele verspricht das bekannte Düsseldorfer Nobelhotel, das seinen Gästen exclusive Wellness offeriert. Auch die Kriminalreporterin Liv Oliver hat sich für ihre Auszeit diese W... weiter

Nutzerbewertung:

  • 5/5 Sterne.
Was du nicht weißt

Was du nicht weißt

von Claus Beling

Eine Insel – Moritat.

Einen Abschiedsgruß der eher ungewöhnlichen Art entdeckt der Richter John Willingham im Anschluss an seine festliche Verabschiedung in der ehrwürdigen Bibliothek des Royal Court Jersey. Als sich die Kofferraumklappe des bestel... weiter

Nutzerbewertung:

  • 3/5 Sterne.
Torstraße 1

Torstraße 1

von Sybil Volks

Das Haus in der Torstraße

Dies ist die Geschichte eines Hauses im Wandel der Zeiten. Allerdings ist es nicht nur irgendein Haus, sondern das 1929 in Berlin eröffnete Kreditkaufhaus Jonass in der Torstraße 1, dessen wohlhabende, jüdische Besitzer, ... weiter

Nutzerbewertung:

  • 5/5 Sterne.